Zum Hauptinhalt springen

Regierungsrat schlägt 4,16 Millionen vor

Der Regierungsrat beantragt dem Grossen Rat,

Das Alpine Kur- und Sportzentrum (AKSZ) ergänzt laut dem Regierungsrat des Kantons Bern «das touristische Angebot von Mürren und ist eine beliebte Alternative bei Schlechtwetter». Rund die Hälfte der Übernachtungsgäste würden das Zentrum besuchen, das sportliche Alternativen wie Schwimmen, Tennis, Eislauf oder Fitness biete. Im Zentrum finden zudem Sportkurse, Trainingslager und Anlässe statt. «Das AKSZ ist für den Ferienort Mürren ein wichtiges Element seines touristischen Angebots», teilt der Regierungsrat mit. Deshalb beantrage er dem Grossen Rat in der kommenden Septembersession, das Zentrum, das 1986 eröffnet wurde, mit 4,16 Millionen Franken zu unterstützen. Notwendige Sanierung Die Finanzspritze des Kantons soll die geplante umfassende Renovation des AKSZ ermöglichen (wir berichteten). Nach 26 Betriebsjahren besteht ein grosser Sanierungsbedarf. Das geplante Erneuerungsprojekt sieht ausser einem zeitgemässen Angebot von Sport- und Freizeitaktivitäten vor, die Substanz der Anlage zu erhalten, den Energieverbrauch stark zu reduzieren und den Zugang für Behinderte deutlich zu verbessern. Je zwei Millionen Franken sollen aus dem Investitionshilfefonds und dem Lotteriefonds entnommen werden. Die restlichen Mittel sind Kantonsbeiträge zur Förderung der Energieeffizienz und der erneuerbaren Energien. Der Regierungsrat weist darauf hin: «Ein Verzicht auf das Projekt würde in einigen Jahren zur Schliessung des Betriebs führen und Mürren als Ferienort empfindlich schwächen.» Deshalb beantragt der Regierungsrat dem Grossen Rat einen Staatsbeitrag von insgesamt 4,16 Millionen Franken. Fleissige Trägerschaft Die Trägerschaft des AKSZ habe zudem bereits wesentliche Anstrengungen unternommen, um die erforderlichen Eigenmittel zu beschaffen. An der Aktienkapitalerhöhung beteiligen sich die Gemeinde Lauterbrunnen (mit 500 000 Franken) sowie die übrigen Aktionäre wie Mürren Tourismus, Schilthornbahn, Jungfraubahnen, Hotelierverein Mürren-Lauterbrunnen, Hoteliers Mürren/Gimmelwald, Vermieterinnen und Vermieter von Ferienwohnungen, lokales Gewerbe, auswärtige Grundstück-eigentümer sowie die Stiftung Sportanlagen Mürren. pd/sum>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch