Zum Hauptinhalt springen

Raketen- Triebwerk getestet

LangenthalDas Swiss Propulsion Laboratory (SPL) hat im eigenen Prüfstand

Im Prüfstand des SPL wurde zum ersten Mal ein neuartiges Triebwerk gezündet. Es handelt sich laut einer Pressemitteilung um das stärkste Raketentriebwerk der Schweiz. Es sei nicht nur leistungsfähig, sondern auch umweltfreundlich dank einem Treibstoffgemisch aus flüssigem Sauerstoff und Bioethanol. Die Verbrennung sei annähernd CO2-neutral. In den nächsten Wochen sollen nun die Messergebnisse und die Aufnahmen der Highspeedkamera ausgewertet werden, heisst es weiter. Danach würden allenfalls Änderungen am Triebwerk und am Prüfstand vorgenommen. Das Swiss Propulsion Laboratory wurde 1998 gegründet. Es beschäftigt sieben Leute, teilweise im Ehrenamt. Geleitet wird das Tüftlerlabor an der Weststrasse vom Langenthaler Ingenieur Hans Ulrich Ammann.pd >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch