Zum Hauptinhalt springen

Pause wegen Notstopp bei der Seilbahn

BeatenbuchtEin nicht

Gestern hatte die Drahtseilbahn Thunersee-Beatenberg am Nachmittag einen Betriebsunterbruch von zirka 40 Minuten zu verzeichnen. Offenbar hatte ein später nicht zu eruierendes Hindernis auf den Geleisen bei der Bergfahrt eine Notbremsung ausgelöst. «Da kein Gegenstand gefunden wurde, gehen wir davon aus, dass es ein Tier war», erklärte Jürg Lehmann, Leiter Angebot bei der STI AG. «Vorne an der Bahn ist ein so genannter Hirschfänger montiert, der die Komposition im Falle eines Kontakts stoppt. Danach muss ein Kontrolleur zu Fuss zur Bahn gehen – schauen, ob alles in Ordnung ist – und die Bremsung von Hand aufheben.» Man könne also nicht von einer technischen Panne sprechen. «Im Gegenteil: Die Sicherheitsvorkehrung hat funktioniert.» prr >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch