Zum Hauptinhalt springen

Partei erhält Zuwachs

ReichenbachDie SP konnte an ihrer Hauptversammlung vier neue Mitglieder aufnehmen. Zu diskutieren gab das Parteiprogramm.

Die SP Reichenbach freut sich über vier neue Mitglieder. An der Hauptversammlung wurde auf die eigene Website der Sektion hingewiesen. Bezüglich des neuen Parteiprogramms der SP Schweiz wurden die Punkte Armeeabschaffung und das Liebäugeln mit einem EU-Beitritt schriftlich beanstandet. Jahresrechnung, Revisorenbericht und Budget wurden an der Versammlung einstimmig gutgeheissen. Im Vorstand galt es den langjährigen Beisitzer Hans Roth zu ersetzen. An seiner Stelle nimmt nun neu Gabi Lüdi Einsitz. Der Vorstand wurde neu auf eine Amtszeit von zwei Jahren gewählt. Präsident bleibt Armin Gyger. Zu einer ausgiebigen Diskussion führte die Feststellung, dass über ein Dutzend SP-Wahlplakate während des Ständeratswahlkampfes zerstört oder entfernt wurden. Vor dem Plakataushang sei die Gemeinde schriftlich angefragt worden, wo offizielle Aushangstellen seien. Alle Plakate seien dann dort platziert worden. «Die später öffentlich geäusserte Kritik, Plakate seien am falschen Ort aufgehängt worden und gehörten sowieso nicht in die Gegend, ist für uns absolut inakzeptabel», teilen die Parteiverantwortlichen mit. «Das gibt uns die Motivation, für die Einhaltung der demokratischen Spielregeln Augen und Ohren offen zu halten und uns zu Wort zu melden, wenn es erforderlich ist.» Man wolle sich im Herbst engagiert für die Kandidatinnen und Kandidaten der SP und Gewerkschaften einsetzen. Am Schluss der Versammlung sei durch einen spontanen Spendenaufruf für die schwer geprüfte Familie Meyes-Wyss in Därstetten ein ansehnlicher Geldbetrag zusammengekommen, wird mitgeteilt. mgt>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch