Zum Hauptinhalt springen

Wenn Milliardäre Berge im Oberland kaufen

Rellerli, Wasserngratbahn, Glacier 3000: Im Saanenland erhalten viele Bergbahnanlagen Geld von reichen Mäzenen. Ist dies das Zukunftsmodell des Wintertourismus?

Auch dank dem Hotel Palace ist Gstaad seit Jahr und Tag ein Magnet für eine besonders solvente Kundschaft. Diese investiert ihr Geld vermehrt auch in die örtlichen Bergbahnbetriebe.
Auch dank dem Hotel Palace ist Gstaad seit Jahr und Tag ein Magnet für eine besonders solvente Kundschaft. Diese investiert ihr Geld vermehrt auch in die örtlichen Bergbahnbetriebe.
Markus Grunder
Die Gstaader Bergwelt.
Die Gstaader Bergwelt.
mrue
Der private  Ort auf dem Wasserngrat: Der Eagle Ski Club.
Der private Ort auf dem Wasserngrat: Der Eagle Ski Club.
Markus Grunder
1 / 5

In Gstaad, am westlichsten Zipfel der Berner Alpen, ist gerade ein kleines Märchen im Gang. Es werden wieder Bergbahnen gebaut. Im Dezember eröffnete die neue Gondelbahn aufs Saanersloch. 810 Tonnen Stahl wurden an den Hang montiert, Kosten: 29 Millionen Franken. Im Sommer soll es nahtlos weitergehen. Auch das Eggli, der Gstaader Hausberg, soll eine neue Gondelbahn erhalten. Die Baubewilligung ist noch beinahe so frisch wie der letzte Neuschnee.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.