Zum Hauptinhalt springen

Von Känel blieb unter einer Stunde

297 Startende aus siebzehn Nationen am 17. Niesentreppenlauf: Lukas von Känel feierte seinen zweiten Tagessieg über die 11'674 Treppenstufen.

Auf der 11'674. und letzten Stufe: Sieger Lukas von Känel.
Auf der 11'674. und letzten Stufe: Sieger Lukas von Känel.
Bruno Petroni

Wenn das mal keine Machtdemonstration war: Erst als zweiter Läufer in der Geschichte des bis zum Gipfelplateau führenden Niesentreppenlaufs schaffte ihn der 37-jährige Reichenbacher Lukas von Känel am Samstagmorgen unter einer Stunde. Dabei liess er den viermaligen Sieger Emmanuel Vaudan, der seit dem Jahr 2011 mit 55:55 Minuten den «Strecken­rekord für die Ewigkeit» hält, um zweieinhalb Minuten hinter sich.

Der 46-jährige Unterwalliser wurde vom frisch verheirateten Friedrich Dähler (Burgdorf) um drei Zehntelsekunden auf den dritten Platz verwiesen und benötigte für die Niesentreppe erstmals mehr als eine Stunde. «Auch ich werde halt älter», meinte Vaudan nach dem Zieldurchlauf lakonisch.

Lukas von Känel feierte somit nach 2014 seinen zweiten Sieg über die 11'674 Treppenstufen – die längste dokumentierte Treppe der Welt.

Hochform aus Skitouren

«Ich kam eigentlich erst gegen Ende der Skitourenrennsaison so richtig in Fahrt und kann momentan von einer ausgezeich­neten Form profitieren», begründete von Känel seinen neusten Erfolg am Niesen. Dass dem durchaus so ist, bewies er denn auch gestern Sonntag, als er einen Tag nach seinem Sieg auf der Niesentreppe auch am 14. Blümlisalplauf startete und in seiner Kategorie Vierter wurde. Ein ausführlicher Bericht über dieses Rennen folgt in der morgigen Zeitungsausgabe.

Mit Mario Wildhaber (Reichenbach, 5.), Bernhard Senn (Thun, 8.), Adrian Zurbrügg ­(Höfen, 10.), Christian Maurer (Frutigen, 11.) und Rolf Messerli (Oberstocken, 12.) klassierten sich weitere Berner Oberländer Athleten im schnellsten Dutzend der Niesentreppenläufer. Grosser Abwesender am Samstag war Vorjahressieger Jonathan Schmid aus Adelboden, der am Samstag in der Ostschweiz an der Berglauf-SM teilnahm.

Die schnellsten Frauen

Das Rennen der 42 gestarteten Frauen gewann die Österrei­cherin Marlies Penker in 1:16:44 Stunden vor Monica Carl (Deutschland, 1:20:21), Michelle Germann aus Wichtrach und der Krattigerin Sonja Reusser.

Resultate: www.niesenlauf.ch.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch