Zum Hauptinhalt springen

Von diesem Älpler fehlt seit zwei Jahren jede Spur

Heute Donnerstagnachmittag jährt sich das rätselhafte Verschwinden von Erwin Ramsauer zum zweiten Mal. Inzwischen hat die Familie des Vermissten am Sägistalsee einen Gedenkstein eingerichtet.

Bruno Petroni
Seit zwei Jahren vermisst: der Bauer Erwin Ramsauer
Seit zwei Jahren vermisst: der Bauer Erwin Ramsauer
Schweizer Bauer

Nicht manche Alp ist weitläufiger, zerklüfteter und unberührter als das Sägistal. Drei Alphütten und ein kaum begangener Bergwanderpfad sind die einzigen Spuren, welche der Mensch bisher da oben hinterlassen hat. Diese auf 1940 Meter über Meer, hoch über Iseltwald liegende Hochebene zwischen Furggenhorn und Faulhorn mit dem sieben Hektaren grossen Bergsee war während des Sommers 2017 das Zuhause von Erwin Ramsauer.

Idyllischer Sägistalsee: In der Hütte im Hintergrund logierte der Älpler bis zu seinem Verschwinden am 12. September 2017. Bild: Bruno Petroni
Idyllischer Sägistalsee: In der Hütte im Hintergrund logierte der Älpler bis zu seinem Verschwinden am 12. September 2017. Bild: Bruno Petroni

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen