Zum Hauptinhalt springen

Vergangenheit als Basis für die Zukunft

«Mögen die vorliegenden Seiten über Geschichte und Tradition Inspiration sein für eine neue erfolgreiche Entwicklung des Saanen­landes von morgen», heisst es im Vorwort des Buches von Bendicht (Benz) Hauswirth.

Signierte Bücher und schrieb Widmungen: Autor Bendicht (Benz) Hauswirth.
Signierte Bücher und schrieb Widmungen: Autor Bendicht (Benz) Hauswirth.
ksm-fotografie

Aussergewöhnlich viele Personen besuchten am letzten Samstag in Saanen die Buchvernissage von Benz Hauswirths Buch «Saanenland, eine Geschichte – eine Zukunft».

Aussergewöhnlich ist auch die Entstehungsgeschichte dieses Werks, und aussergewöhnlich sind auch die Beweggründe für Rémy Best, der als neuer Besitzer des Saali-Hauses in Saanen die Herausgabe dieses Buches mit ermöglicht hat.

Mit Humor und Kompetenz

Drei Gründe gab er dafür in seiner kurzen Rede an: erstens die Verantwortung, sich zu erinnern. Er und seine Frau seien der Meinung, dass eine Gemeinschaft ohne Kenntnis ihrer Vergangenheit Mühe hat, ihre Zukunft zu gestalten. Zweitens die Geschichte.

Das Saanenland mit seiner 800-jährigen Geschichte, wo die Menschen seit 1312 Gastwirte seien und die Frauen seit ebenso lang in der Landwirtschaft ihren Männern gleichgestellt seien und damit eine Vorreiterrolle innehätten. Und drittens die Liebe. Die Liebe zu dieser wunderschönen Gegend.

Das Eingangszitat schrieb Rémy Best in seinem Vorwort in diesem Buch. Als sie das Saali-Haus erworben hätten und all die alten Gegenstände und Möbel darin ­gesehen hätten, Zeitzeugen aus vergangenen Tagen, sei ihm und seiner Frau sofort klar geworden, dass sie diesen Gegenständen ­Leben einhauchen und ihre ­Geschichte wachhalten wollten.

Keiner sei besser dafür geeignet als Benz Hauswirth, der als anerkannter Lokalhistoriker ein immenses Wissen über die Geschichte des Saanenlandes habe, würdigte Verleger Frank Müller den Autor, der von 1992 bis 2008 als Bauverwalter in Saanen raumplanerische Verantwortung übernommen habe.

Benz Hauswirth stellte sein Werk vor, in dem es schwerpunktmässig um die Geschichte des Saanenlandes, die Landwirtschaft in früherer Zeit, das Saali – Leben, Arbeit und Politik – sowie um das alte Handwerk geht.

Hauswirth erzählte in seiner ruhigen und kompetenten Art Anekdoten zur Entstehung des Buches und aus dessen Inhalt. Kompetent und mit viel Humor liess er die Geschichte des Saanenlandes, die er zu seiner eigenen Geschichte werden liess, aufleben. Machte sichtbar, was im Nebel der Vergangenheit bereits zu verblassen droht.

«Saanenland, eine Geschichte – eine Zukunft» ist ein Werk, das dem Leser aussergewöhnliche Einblicke gewährt in eine Zeit vom Loskauf, von Steuerrödeln bis hin zu Drillbohrern, Federhobeln und den ersten Werbeplakaten des Hotels Palace und vielem, wirklich vielem mehr.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch