Zum Hauptinhalt springen

Uphill Festival findet dieses Jahr nicht statt

Das achte Uphill Festival im September ist abgesagt. Das OK nennt als Grund die «Auflagen zur Veranstaltung». Die Gemeinde spielt den Schwarzen Peter allerdings zurück.

Die Band «Good Weather Forecast» am letztjährigen Uphill Festival. Dieses Jahr findet der Anlass nicht statt.
Die Band «Good Weather Forecast» am letztjährigen Uphill Festival. Dieses Jahr findet der Anlass nicht statt.
zvg

Das Uphill Festival, das jeweils Ende Schuljahr auf dem Schulhausgelände in Heiligenschwendi ausgetragen wird, ist eine Erfolgsgeschichte – eigentlich. Vergangenen Sommer wollten trotz Wetterpech rund 600 Musikin­teressierte bekannte Bands und Künstler wie The Souls oder Gustav sehen und hören.

Angefangen hatte der Event im Jahr 2011 mit Schülerbands. Für die diesjährige achte Ausgabe peilte der organisierende Verein Yovivo als Veranstaltungstermin das Wochenende von 31. August bis 2. September an. Doch dazu wird es nicht kommen. «Nach Verhandlungen mit der Einwohnergemeinde wird das Uphill Festival 2018 abgesagt», teilte das Medienteam des Festivals am Freitag mit.

Es seien «die Auflagen zur Veranstaltung des Events», welche das Organisationskomitee zum Entscheid bewogen hätten. Die Absage biete nun eine «Arbeitspause dazu, die richtige Infrastruktur zu finden», hält das OK weiter fest. Die nächste Ausgabe werde «voraussichtlich erst 2019» stattfinden.

Gemeinde kontert Vorwürfe

Eine etwas andere Version der Geschichte erzählt dagegen Heiligenschwendis Gemeindepräsident Christian Zwahlen. Konkrete Streitpunkte seien der Aufbauplan, die Lärmschutzauflagen und eine Kaution von 2000 Franken gewesen, die das OK nicht habe bezahlen wollen.

«Beim Lärmschutz sind wir den Veranstaltern sogar entgegengekommen – dies, nachdem wir uns bei der kantonalen Lärmschutzfachstelle nach den gängigen Grenzwerten erkundigt haben», sagt der Gemeindepräsident. Dass die Veranstalter die Schuld für die Absage der Gemeinde in die Schuhe schieben wollen, findet Zwahlen «hanebüchen». Grundsätzlich bedaure jedoch auch er, dass das Festival heuer nicht durchgeführt werde.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch