Zum Hauptinhalt springen

Skepsis, aber keine Ablehnung gegen das Asylzentrum

«Fürchtet euch nicht!»: Das war die zentrale Botschaft von Urs von Däniken vom Bundesamt für Migration für die Einwohner von Boltigen. Es geht um das neue Bundeszentrum für Asylsuchende in der alten Kaserne.

Kerem S. Maurer
In der alten Kaserne Boltigen wird ab dem 5. Dezember 2016 bis Ende November 2019 ein Bundeszentrum für Asylsuchende betrieben.
In der alten Kaserne Boltigen wird ab dem 5. Dezember 2016 bis Ende November 2019 ein Bundeszentrum für Asylsuchende betrieben.
Ksm-fotografie

Die Mehrzweckhalle in Reidenbach/Boltigen war am Informationsanlass vom Donnerstagabend zu gut zwei Dritteln gefüllt. Die Stimmung war erwartungsvoll, ruhig und friedlich. Die Si­tuation ist klar: Ab dem 5. De­zember sollen maximal 120 Asylsuchende in der alten Kaserne in Boltigen vorübergehend einquartiert werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen