Zum Hauptinhalt springen

Schuhe für Tschernobyl-Kinder

Matten Stabile Schuhe und warme Socken für harte Wintermonate: Die Firma Lowa Schuhe AG rüstete auch heuer wieder Ferienkinder aus der Ukraine gratis aus. Die Freude war gross.

Denys Bonderenko (Zweiter von links), umringt von seinen Gspänli, zeigt stolz seine neuen Winterschuhe von der Mattner Firma Lowa.
Denys Bonderenko (Zweiter von links), umringt von seinen Gspänli, zeigt stolz seine neuen Winterschuhe von der Mattner Firma Lowa.
Monika Hartig

«Ich habe noch nie erlebt, dass man neue Schuhe bekommt, ohne bezahlen zu müssen. Ich bin diesen grossherzigen Leuten sehr dankbar», sagte Denys Bonderenko (10). Gemeinsam mit dreiunddreissig weiteren Ferienkindern, drei Betreuerinnen und einem Dolmetscher aus Tschernobyl (Ukraine) besuchte Denys am Mittwoch die Firma Lowa Schuhe in Matten. Zum elften Mal in Folge offerierte der Betrieb ukrainischen Schulkindern neue Schuhe, dies jeweils zum Ende ihres rund dreiwöchigen Ferienlagers in Sainte-Croix.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.