Zum Hauptinhalt springen

Randständige sind wieder zurück

Unter dem Goldswilviadukt wurde für Randständige ein neuer Unterstand bereitgestellt. Benutzt worden ist er aber nie. Die gute Absicht scheiterte am Gesetz.

Hier unter dem Goldswilviadukt hätten sich die Randständigen neu besammeln sollen – doch es blieb lediglich beim Plan (Archivbild/Bruno Petroni)
Hier unter dem Goldswilviadukt hätten sich die Randständigen neu besammeln sollen – doch es blieb lediglich beim Plan (Archivbild/Bruno Petroni)

Was zunächst nach einem schlechten Aprilscherz klingt, ist bitterer Ernst: Die neue Infrastruktur unter dem Goldswilviadukt, die per 1. April dieses Jahres den Randständigen versprochen und auch bereitgestellt worden war, wurde von ihnen gar nie ­benutzt.

Doch die Schuld etwa den Randständigen zuzuschreiben, zielt völlig ins Leere. Im Gegenteil, wie Interlakens Sozialvorsteher Hans-Rudolf Burkhard weiss: «Sie hatten sich sehr dafür interessiert und waren umso enttäuschter, als man sie über die neuste Entwicklung informieren musste.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.