ABO+

Oberländer Schuhe werden auch in Zukunft von Hand hergestellt

Interlaken

Manuel von Allmen, Firmenleiter der Kandahar-Schuhmanufaktur, sprach beim Alpensymposium in Interlaken über die Zukunft des Thuner Unternehmens.

Manuel von Allmen (2.v.r.) von Kandahar Schuhe, Gwatt, anlässlich des Unternehmertalks am Alpensymposium im Grand Hotel Victoria-Jungfrau in Interlaken.

Manuel von Allmen (2.v.r.) von Kandahar Schuhe, Gwatt, anlässlich des Unternehmertalks am Alpensymposium im Grand Hotel Victoria-Jungfrau in Interlaken.

(Bild: Bruno Petroni)

«Das Thema künstliche Intelligenz interessiert mich, dies fand ich einen spannenden Aspekt», sagt Manuel von Allmen im Gespräch mit dieser Zeitung. Zuvor hatte der Firmenleiter der Kandahar-Schuhmanufaktur im Gwatt, zusammen mit drei Gesprächspartnern, am Dienstag am Internationalen Alpensymposium über Zukunftsthemen diskutiert. Von Allmen liess seine Talkpartner und die rund 500 Teilnehmer im Grand Hotel Victoria-Jungfrau wissen, dass trotz Digitalisierung und Automatisierung die rund 15'000 Paar Kandahar-Schuhe auch in Zukunft noch in Handarbeit hergestellt werden.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt