Zum Hauptinhalt springen

Oberländer Schuhe werden auch in Zukunft von Hand hergestellt

Manuel von Allmen, Firmenleiter der Kandahar-Schuhmanufaktur, sprach beim Alpensymposium in Interlaken über die Zukunft des Thuner Unternehmens.

Manuel von Allmen (2.v.r.) von Kandahar Schuhe, Gwatt, anlässlich des Unternehmertalks am Alpensymposium im Grand Hotel Victoria-Jungfrau in Interlaken.
Manuel von Allmen (2.v.r.) von Kandahar Schuhe, Gwatt, anlässlich des Unternehmertalks am Alpensymposium im Grand Hotel Victoria-Jungfrau in Interlaken.
Bruno Petroni

«Das Thema künstliche Intelligenz interessiert mich, dies fand ich einen spannenden Aspekt», sagt Manuel von Allmen im Gespräch mit dieser Zeitung. Zuvor hatte der Firmenleiter der Kandahar-Schuhmanufaktur im Gwatt, zusammen mit drei Gesprächspartnern, am Dienstag am Internationalen Alpensymposium über Zukunftsthemen diskutiert. Von Allmen liess seine Talkpartner und die rund 500 Teilnehmer im Grand Hotel Victoria-Jungfrau wissen, dass trotz Digitalisierung und Automatisierung die rund 15'000 Paar Kandahar-Schuhe auch in Zukunft noch in Handarbeit hergestellt werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.