Zum Hauptinhalt springen

Mutter des ausgesetzten Babys aus U-Haft entlassen

Knapp drei Wochen, nachdem eine Mutter im Werkhof von Därstetten ihren eigenen Säugling ausgesetzt hatte, wurde diese aus der Untersuchungshaft entlassen.

Der Werkhof von Därstetten: Hier hat eine Mutter Anfang Januar ihr Baby ausgesetzt (Archivbild).
Der Werkhof von Därstetten: Hier hat eine Mutter Anfang Januar ihr Baby ausgesetzt (Archivbild).
Hans Urfer

Im beschaulichen Därstetten war es Anfang Januar jäh vorbei mit der Ruhe: Nachdem beim Werkhof ein in eine Decke gewickeltes Neugeborenes in einer Kartonschachtel gefunden worden war, interessierte sich plötzlich die ganze Schweiz für das kleine Dorf im Simmental.

Am 23. Januar wurde die Mutter, die in Därstetten wohnt, und der Mann, der mit ihr verhaftet worden war, aus der Untersuchungshaft entlassen. Die Verdunkelungsgefahr bestehe nach Einschätzung der Staatsanwaltschaft nicht mehr, sagte Polizeisprecher Christoph Gnägi. Die Ermittlungen zum strafrechtlichen Sachverhalt würden jedoch weitergeführt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.