Mit mehr Sitzplätzen und Klimaanlagen

Meiringen

Die Kraftwerke Oberhasli AG kaufte ein Occasionsfahrzeug der Montreux-Vevey-Riviera-Bahn.

Der neuer Triebzug für die Meiringen-Innertkirchen-Bahn.

Der neuer Triebzug für die Meiringen-Innertkirchen-Bahn.

(Bild: PD)

Die Kraftwerke Oberhasli (KWO) AG ist Betreiberin der Meiringen-Innertkirchen-Bahn (MIB). In dieser Funktion hat sie von der Montreux-Vevey-Riviera–Bahn einen Gelenktriebzug vom Typ GTW Be 2/6 erworben. Der bereits seit 1997 im Einsatz stehende Triebzug wurde in den vergangenen Monaten für den Einsatz auf der Strecke Meiringen–Innertkirchen umgebaut, wie die KWO AG mitteilt.

Auftragnehmer für diese Arbeiten war die Firma Stadler Bussnang AG. Gegenüber dem heutigen Rollmaterial verfügt der neue Triebzug über ein höheres Sitzplatzangebot (30 Plätze plus 84 Stehplätze), Niederflureinstiege, Klimaanlagen im Fahrgastraum und ein modernes Fahrgastinformationssystem. Das Fahrzeug ist 30 Meter lang.

Der Zentralbahnabschnitt Interlaken–Brienz ist wegen Sanierungsarbeiten bis 8. Dezember unterbrochen. Aus diesem Grund erfolgt der Transport in diesen Tagen in zwei Etappen über die Strasse. Bevor der neue Triebzug ab Mitte Dezember im täglichen Einsatz ist, werden auf der MIB-Strecke zwischen Innertkirchen und Meiringen die letzten Tests ausgeführt und die Mitarbeitenden geschult.

Für zukünftige Instandhaltungsarbeiten am neuen Triebzug werden die KWO und das Team der MIB zukünftig durch die Technischen Dienste der Aare Seeland mobil AG unterstützt. Die beiden Bahnen pflegen bereits heute eine enge Zusammenarbeit im Bereich Kundeninformationssystem.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt