Mandat für Unspunnenfest verlängert

Der Verein Trachten- und Alphirtenfest Unspunnen fördert die Nachhaltigkeit. Und pflanzt einen Baum.

Vor dem beu gepflanzten Amberbaum (v.l.): Daniel Sulzer (TOI), Ueli Bettler und Walter Dietrich (beide Verein Unspunnen).

Vor dem beu gepflanzten Amberbaum (v.l.): Daniel Sulzer (TOI), Ueli Bettler und Walter Dietrich (beide Verein Unspunnen).

(Bild: PD)

Im Baumbestand des Schlossareals Interlaken musste eine grosse Stieleiche gefällt werden. Der Verein Unspunnen nutzte die Gelegenheit und stellte den Ersatz in Form eines «Amberbaums» im Andenken an das 10. grosse Unspunnenfest 2017. Das teilt der Verein mit. Der junge Baum wurde mit einer Erinnerungsplakette versehen. Die Pflanzung wurde vom Verein Unspunnen finanziert.

Nach Ende der Organisation Unspunnenfest 2017 wurde die Geschäftsstelle von Jungfrau World Events zu Interlaken Tourismus (TOI) verlegt mit einem befristeten Vertrag zur Nachbearbeitung der Festorganisation. Nach Fertigstellung der Festrechnung wurden nun alle Bereiche wieder in den Regelbetrieb unter der direkten Leitung des Vereins überführt.

Die Führung einer ordentlichen Geschäftsstelle mit Vereinsadministration und Erreichbarkeit zu Bürozeiten unterstützt den Verein zudem in seinen Bestrebungen, die Marke Unspunnen auch zwischen den Festen in sinnvoller Art zu erhalten und zu pflegen. Dabei spielt TOI eine wichtige Rolle und «ist so der ideale Partner für die nächsten Jahre». Der Vereinspräsident Ueli Bettler und der TOI-Direktor Daniel Sulzer unterzeichneten dazu die Kooperationsvereinbarung für die nächsten Jahre.

pd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt