Zum Hauptinhalt springen

Kredit für drei Szenarien der ARA-Zukunft

Diskussionslos genehmigte die ARA-Delegiertenversammlung am Donnerstag einen Nachkredit von 190'000 Franken, damit alle drei Szenarien für die künftige Organisation vertieft geprüft werden können.

Dem Gemeindeverband ARA Region Interlaken gehören heute neben der Abwasserreinigungsanlage in Interlaken nur das Pumpwerk im Englischen Garten Interlaken sowie die 300 Meter Kanalisationsleitung bis zur ersten Verzweigung. Alle übrigen Abwasserleitungen und Pumpwerke gehören den dreizehn Verbandsgemeinden.

Der Grossteil dieser Kanalisationsnetze wurde in den 1960er- und 1970er-Jahren gebaut und damals von Bund und Kanton stark subventioniert. Für den wachsenden Aufwand für Unterhalt und Ersatz der Infrastruktur sind nun aber keine Subventionen zu erwarten. Deshalb überlegen der Verband und seine Mitgliedergemeinden, wie die Erhaltung dieser wichtigen Infrastruktur in Zukunft am besten gewährleistet werden kann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.