Zum Hauptinhalt springen

In den Fussstapfen von Lara Gut und Mikaela Shiffrin

Laura Huber aus Hasliberg zeigte an den inoffiziellen Weltmeisterschaften für Kinder starke Leistungen: Sie belegte den zweiten Platz im Riesenslalom.

Laura Huber aus Hasliberg belegte beim FIS Children Cup den zweiten Platz im Riesenslalom.
Laura Huber aus Hasliberg belegte beim FIS Children Cup den zweiten Platz im Riesenslalom.
pd

«Jeweils zehn Kinder aus jeder Nation werden für die inoffizielle Weltmeisterschaft für Kinder aufgeboten», schreiben die Verantwortlichen des RLZ Haslital-Brienz in einer Medienmitteilung.

Mit Laura Huber, Hasliberg, und Clemens Jobin, Brienz, stellt man zwei der Teilnehmer des FIS Children Cup. Die beiden haben sich die Teilnahme für «dieses erste richtig internationale Kräftemessen mit hervorragenden Leistungen in der ganzen Saison» verdient. «Laura Huber zeigte dann bei den beiden Rennen in Italien ihr grosses Potenzial auf», heisst es in der Mitteilung.

«Die erste grossartige Leistung lieferte sie beim Riesenslalom der Kategorie U-14 ab.» Sie belegte in diesem Rennen den zweiten Rang. Die nationale Freude war umso grösser, da Laura nur von der Engelbergerin Luana Bösch geschlagen wurde.

Nachdoppeln im Slalom

Nach diesem Exploit folgte der Slalom. Hier zeigte Laura Huber bereits im ersten Lauf mit der fünftbesten Zeit auf, dass sie auch in dieser Disziplinen Ambitionen hat. Mit einem hervorragenden zweiten Lauf – sie erzielte die Laufbestzeit – gelang ihr auch hier der Sprung auf das Podest, auf Rang 3. Clemens Jobin erreichte beim Slalom in der Kategorie U-16 den guten 22. Platz.

Der FIS Children Cup hiess bis 2016 Trofeo Topolini und wird jeweils in Italien ausgetragen. Zu den Teilnehmern gehörten zahlreiche spätere Olympiasieger und Weltmeister – wie Marc Giradelli, Benjamin Raich, Beat Feuz, Janica Kostelic, Lara Gut und Mikaela Shiffrin.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch