«Ich kann auf dem guten Ruf des Lokals aufbauen»

Matten

Stefan Huber ist der neue Pächter des Tearooms Brunne in Matten. Am Konzept will er (fast) nichts ändern.

Stefan Huber hinter der Tearoom-Theke: Bereit für die Eröffnung am 6. April. Foto: Alex Karlen

Stefan Huber hinter der Tearoom-Theke: Bereit für die Eröffnung am 6. April. Foto: Alex Karlen

«Ich kann auf dem guten Ruf des Lokals aufbauen, das ist meine Chance», sagt Stefan Huber. Tatsächlich: Der neue Pächter des Tearooms Brunne, das am nächsten Samstag die Wiedereröffnung feiert, darf auf eine treue Stammkundschaft hoffen. Die Basis hatten die Besitzer Hans und Silvia Schmocker bis im Juli 2016 gelegt.

Nach fast 25 Jahren verkauften sie das Restaurant dann an Anny Dutly, die es zusammen mit ihrem Team verstand, die Tradition als beliebter Treffpunkt der Einheimischen erfolgreich fortzusetzen. Und jetzt ist die Reihe also an Stefan Huber und seinen drei Mitarbeiterinnen. Zwei von ihnen arbeiteten bereits mit Anny Dutly zusammen, die sich aus gesundheitlichen Gründen zur Übergabe gezwungen sah.

Doch wer ist der neue Pächter überhaupt? Stefan Huber (32-jährig) stammt aus Deutschland und kennt das Oberland und dessen Gastroszene schon recht gut. Vor elf Jahren kam er als gelernter Koch nach Mürren ins Hotel Edelweiss. Es folgten Arbeitsstationen auf dem Harder, auf der Brandegg und schliesslich als Küchenchef auf der Allmend Wengen. Und jetzt also das Matten – seine Frau und die Kinder, 1- und 3-jährig, werdens ihm danken, denn nun hat sich der Arbeitsweg von und nach dem Wohnort Ringgenberg erheblich reduziert.

«Ich bin offen für alle Gäste», antwortet Huber auf die Frage nach dem Zielpublikum. «Aber mein Augenmerk liegt auf dem Büezer, der hier gerne ein Znüni oder das Mittagessen geniesst, auf älteren Leuten und auf Familien mit Kindern.»

Apropos Kinder: Stefan Huber wird sowohl eine neue Speise- als auch Glacekarte kreieren – «mit Spaghetti-Eis, das mögen alle Kinder. Zudem habe ich grossen Spass am Backen von Kuchen und an anderen süssen Leckereien.»

Eröffnet wird das Tearoom am nächsten Samstag mit einem Gratis-Apéro. Danach ist es bis auf den Ruhetag Sonntag jeweils täglich von 8.30 bis 18 (Samstag bis 17 Uhr) geöffnet, auf Anfrage auch ausserhalb dieser Zeiten.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt