Zum Hauptinhalt springen

Handwerk einst und heute

Die Schlussfeier der Schule Krattigen gab interessante Einblicke in frühere Zeiten.

Auch in die Töpferkunst wurden die Kinder eingeweiht.
Auch in die Töpferkunst wurden die Kinder eingeweiht.
PD

Die Schlussfeier der Schule Krattigen stand unter dem Motto «Handwerk einst und heute». Vor der Begrüssung durch die Schulleiterin Barbara Luginbühl-Sieber wurden die Zuschauer mit Bildern, die im Rahmen der Schulreise auf dem Ballenberg entstanden sind, auf dieses Thema eingestimmt.

Den Auftakt der Show übernahmen die in Trachten und Edelweisshemden gekleideten Kindergartenkinder, die nach einem Willkommensintro Trauffers «Heiterefahne» theatralisch darstellten. Blockflöte spielende Korber, die mit lüpfigen Liedern aufspielten, und Bäcker, die ihren Tanz zur Musik von DJ Bobo mit Wallhölzern, Broten und Brezeln einleiteten, bildeten weitere Programmpunkte.

Es folgten ein Handwerkersong, bei welchem die Schüler das Publikum mit rhythmischen Darstellungen der verschiedenen Tätigkeiten erfreuten, sowie Sketche, die den Unterschied des Handwerks von früher und heute aufzeigten.

Abgerundet wurde die vielfältige Show mit einem Handwerkerlied (nach einer Melodie von Bligg), das von allen Schülerinnen und Schülern gemeinsam gesungen und mit Instrumenten begleitet wurde. Nach der Verabschiedung einiger Lehrpersonen und der Sechstklässler waren alle zum gemeinsamen Verweilen und zum Besuch der Werkausstellung eingeladen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch