Gutes Jahr und neue Spielregeln

Interlaken

2018 erzielte die Congress Centre Interlaken AG einen Gewinn von 369'842 Franken. Im Umbruch ist die Casino Interlaken AG.

Zufrieden: Managing Director Alexander Hänsel und Oliver Grimm, CEO Casino Interlaken AG.

Zufrieden: Managing Director Alexander Hänsel und Oliver Grimm, CEO Casino Interlaken AG.

(Bild: agg)

Die Congress Centre Interlaken AG (CKI) hat 2018 ihr Ziel übertroffen: Sie erzielte nicht nur eine schwarze Null, sondern bei einem Gesamtertrag von 7,745 Millionen Franken einen Gewinn von 369'842 Franken.

Es war ein Jahr mit grossen und umsatzstarken Kongressen. Und Verwaltungsratspräsident Claude Thomann stellte am Freitag an einer Medienkonferenz in Aussicht, dass 2019 ein ähnlich gutes Jahr werden könne. Bisher waren die ungeraden Jahre wegen des Zweijahresturnus vor allem von Medizinerkongressen schwierig.

«Durch gezieltes Key Account Management konnten die Stammkunden gehalten werden», sagte Alexander Hänsel, seit Mitte 2018 der Managing Director der AG.

Kostenintensiver Unterhalt

Insgesamt hat der Interlakner Kursaal 6649 Quadratmeter Fläche zur Publikumsnutzung zur Verfügung, die grössten Räume sind die Konzerthalle und das neue Auditorium. «Die Gesamtanlage bewährt sich», sagte Thomann.

Allerdings würde der kostenintensive Unterhalt der historischen Säle den Betriebsaufwand stark belasten. Weitere Probleme sind der Mangel an Hotelbetten in der Hochsaison, die schlechte Verkehrsanbindung und zu wenig Parkplatzkapazität.

Seit Jahren subventionierten die Gewinne der 100-Prozent-Tochter Casino Interlaken AG den Kongressbetrieb. 2018 erzielte die AG einen Bruttospielertrag von 10,9 Millionen Franken. Es hätte laut CEO Oliver Grimm noch besser sein können, wenn der motorisierte Zugang zum Casino nicht durch die Sanierung der Marktgasse komplizierter geworden wäre.

160 Jahre, neues Spiel

An die konsolidierte Erfolgsrechnung 2018 des Gesamtunternehmens trägt die AG 6,5 Millionen Franken bei, Kongress- und Restauration 6,36 Millionen. Ein Mitgrund für die Erteilung der B-Spielbankkonzession war 2001, dass der historische Kursaal erhalten wird. Dieser wird am 5. Juli 2019 gefeiert: Die Congress Centre Kursaal Interlaken AG lädt die Bevölkerung zum 160-Jahr-Jubiläum-Fest ein.

Inzwischen verhandelt Oliver Grimm hinter verschlossenen Türen: Es geht darum, ins Onlinespiel einzusteigen und neues Aktienkapital für die AG zu finden, damit sie fit ist für eine neue Konzession. Verhandelt wird mit Partnern, die aus strategischen Gründen Minderheitsaktionär der AG werden könnten.

Attraktivitätssteigerungen im realen Spielbetrieb sind in Arbeit. Es könnte sogar sein, dass die Casino Kursaal AG 2025 den historischen Kursaal verlässt und an einem neuen Standort ist; sicher aber in Interlaken, wie Thomann auf Nachfrage sagte.

Summit im März 2020?

Die Congress Centre Kursaal Interlaken AG plant das erste Outdoor Adventure Summit (Soas) im März 2020. Der «Gipfel» richtet sich an Player im Tourismus, Handel, Verbände, Versicherungen, Behörden, Gesundheitswesen, die irgendwie mit Outdoor, Adventure und Sport zu tun haben.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt