Zum Hauptinhalt springen

Gemeinsam gefeiert

Die althergebrachten Viehzuchtgenossenschaften haben sich zu einem Viehzuchtverein zusammengeschlossen.

Am 12. Juli 2019 haben sich die von 1906 bis 1932 gegründeten Viehzuchtgenossenschaften Zweisimmen I, II, III und Oeschseite zum Viehzuchtverein Zweisimmen zusammengeschlossen.

56 Betriebe mit TVD-Nummer sind im Tal, aus dem die weltweit bekannten Simmentaler Kühe stammen, im neuen Verein dabei. Am Sonntag führte der Vorstand mit Präsident Jakob Eschler eine Gründungsbeständeschau in der Simmental-Arena durch.

In der Halle, wo auch Versammlungen und Kulturveranstaltungen durchgeführt werden, standen schön auf Stroh die Kühe. Weil insgesamt 280 Tiere der Rassen Simmentaler, Swiss Fleckvieh und Red Holstein aufgeführt wurden, hatten nicht alle «am Schärme» Platz.

Nach dem Morgenregen trockneten die Draussengebliebenen schnell, denn sie waren für die Schau schön kurz geschoren. Auch der Ring, in dem traditionsgemäss ab Mittag die Tiere mit den höchsten Punktierungen vorgeführt und kommentiert werden, war im Freien.

Für «Laien» war deutlich zu sehen: In den 40 Betrieben, die Tiere aufgeführt hatten, wird gut zu den Tieren geschaut, und sie werden für die Schau besonders schön gemacht, auch wenn dies neben dem ohnehin strengen Alltag mit viel Zusatzarbeit am Tag der Beständeschau verbunden ist. Aufgefallen sind viele junge Teilnehmer und die gute Laune, die in der Simmental-Arena herrschte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch