Zum Hauptinhalt springen

Förderungspreis 2019 geht an den Musiknachwuchs

Beim 21. Höhemattefest des Lions Club ging der Förderungspreis 2019 an die Jugendmusik Ringgenberg-Goldswil.

Monika Hartig
Die Jugendmusik Ringgenberg-Goldswil mit (obere Reihe) Dirigentin Jenny Zurbuchen und Lions Clubpräsident Guido Wittwer am Höhemattefest in Interlaken.
Die Jugendmusik Ringgenberg-Goldswil mit (obere Reihe) Dirigentin Jenny Zurbuchen und Lions Clubpräsident Guido Wittwer am Höhemattefest in Interlaken.
Monika Hartig

«Es ist eine grosse Ehre, dass wir diesen Preis bekommen. Ich setze mich dafür ein, dass wir mit dem Geld tolle Sachen erleben können, etwa ein Lager oder ein Reisli» sagte Dirigentin Jenny Zurbuchen. Am Freitag und Samstag fand das 21. Höhemattefest des Lions Clubs Interlaken beim Mersmann-Brunnen statt. Clubpräsident Guido Wittwer übergab am Freitag den Jugendförderungspreis von 2500 Franken an die Jugendmusik Ringgenberg-Goldswil. Wittwer: «Der Lions Club fördert finanziell gezielt die Jugend der Region. So etwa in den Vorjahren Unihockey Wilderswil, den Schwimmclub Interlaken oder Jungwacht-Blauring.» Heuer fiel die Wahl auf die Jugendmusik Ringgenberg-Goldswil, bei der drei von Wittwers vier Kindern mitmachen. Wittwer: «Die Idee beim Förderungspreis ist, dass Kinder und Jugendliche aktiv sind, statt nur TV und Social Media zu konsumieren.»

«Wir sind eine aufgestellte und lustige Truppe, die Blasmusik macht», heisst es auf der Facebook-Seite der Jugendmusik. Im Rahmen der Preisverleihung am Höheweg zeigten die Mädchen und Jungen in ihren türkisfarbenen Poloshirts, was sie musikalisch draufhaben. Mit etwas Lampenfieber und fröhlichem Schwung spielten sie, dirigiert von Jenny Zurbuchen, bekannte Songs wie etwa «Havanna», «Stars and Stripes Forever» oder den Marsch «Danke».

Bei strahlendem Sommerwetter hörten zahlreiche Einheimische und Gäste begeistert zu, klatschten mit, fotografierten das Minikonzert und dankten der jungen Formation mit viel Applaus.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch