Zum Hauptinhalt springen

Erfreuliche Rechnung und Lob für den Neubau

Der Gemeindeverband Feuerwehr Bödeli erwirtschaftete einen höheren Betrag als budgetiert. Insgesamt leistete die Feuerwehr letztes Jahr 215 Einsätze.

Schlüsselübergabe (v.l.): Peter Aeschimann, Präsident Feuerwehrrat, Feuerwehrkommandant Dummermuth Thomas und  Baukommissionspräsident Margot Simon vor dem neuen Gebäude.
Schlüsselübergabe (v.l.): Peter Aeschimann, Präsident Feuerwehrrat, Feuerwehrkommandant Dummermuth Thomas und Baukommissionspräsident Margot Simon vor dem neuen Gebäude.
Markus Hubacher
Vorfreude: Aufmerksame Zuhörer an der Einweihung.
Vorfreude: Aufmerksame Zuhörer an der Einweihung.
Markus Hubacher
Von hier aus werden die Einsatzkräfte zukünftig ausrücken.
Von hier aus werden die Einsatzkräfte zukünftig ausrücken.
Markus Hubacher
1 / 5

«Die Jahresrechnung 2015 ist sehr erfreulich. Mit 1,837 Millionen Franken Ertrag erzielten wir rund 200'000 Franken mehr als budgetiert, so etwa durch Beiträge des Astra und der Gebäudeversicherung», erklärte Beat Zurbuchen an der 8. Abgeordnetenversammlung des Gemeindeverbands Feuerwehr Bödeli.

Der Aufwandüberschuss beträgt 1'259'899 Franken. Die Investitionen 2015 waren etwa der Neubau des Feuerwehrmagazins mit 3,6 Millionen Franken, der Umbau des Magazins Iseltwald mit 31'416 Franken (Schlussrechnung folgt noch) und der Ersatz Metro 13 (VW) mit 65'857 Franken. Das Eigenkapital beträgt neu über 1,5 Millionen Franken – «immer noch genügend», so Zurbuchen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.