Zum Hauptinhalt springen

Eine Einsprache gegen das Aparthotel Kreuz

Der Ersatzbau für das Hotel Kreuz in Adelboden stösst nur auf geringen Widerstand.

So soll der Neubau aussehen.
So soll der Neubau aussehen.
PD

Noch vor Jahresende möchte Hotelier Christopher Rosser die Baubewilligung für sein geplantes Aparthotel in Adelboden erhalten. Momentan liegt das Projekt im Zeitplan: Das Baugesuch wurde diesen Sommer eingereicht und publiziert, am Donnerstag verstrich die Einsprachefrist.

Bis am Donnerstag ist beim Regierungsstatthalteramt Fru­tigen­-­Niedersimmental lediglich eine Einsprache aus der Nachbarschaft eingegangen, wie Iwan Rösti vom Statthalteramt auf Anfrage mitteilt. Zu deren Inhalt wollte sich Rösti indes nicht äussern.

Hotel mit 24 Wohnungen

Anstelle des über 100 Jahre alten Hotels Kreuz im Dorfzentrum Adelbodens soll bis im Frühling 2021 ein Neubau mit 24 Wohnungen entstehen, die über insgesamt 100 Betten verfügen. Die Wohnungen sollen an Feriengäste vermietet werden. Das Gebäude soll weiter ein Restaurant, einen tourismusbezogenen Verkaufsladen und eine Attikawohnung beherbergen. Unter dem Hotel ist ein zweigeschossiges Parkhaus mit 44 Parkplätzen geplant. Die Gesamtkosten für das Projekt werden mit 10 Millionen Franken beziffert.

Noch bis 13. Oktober offen

Christopher Rosser möchte das Aparthotel mit «minimalem personellem Aufwand» führen, wie er an einer Infoveranstaltung im Februar sagte. So ist vorgesehen, dass die Gäste Bestellung und Zahlungsabwicklung digital vornehmen. Nebenleistungen können sie via App und Handy reservieren.

Das bestehende Hotel Kreuz wird am kommenden 13. Oktober geschlossen. Es bleibt bis dahin täglich geöffnet.

www.aparthotel-adelboden.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch