Zum Hauptinhalt springen

Ein Schlussgang mit viel Bodenarbeit

Thomas Sempach aus Heimetschwand reiht sich in die lange Liste der Brünigschwinget-Sieger ein. Im Schlussgang rang er dem Sigriswiler Bernhard Kämpf mit viel Bodenarbeit den nötigen «Gstellten» ab.

Thomas Sempach feiert seinen Festsieg nach dem gestellten Schlussgang gegen Bernhard Kämpf.
Thomas Sempach feiert seinen Festsieg nach dem gestellten Schlussgang gegen Bernhard Kämpf.
Keystone
Thomas Sempach hatte im Duell mit Kämpf die Oberhand, konnte den Sigriswiler aber nicht bezwingen.
Thomas Sempach hatte im Duell mit Kämpf die Oberhand, konnte den Sigriswiler aber nicht bezwingen.
Keystone
Noch nie hat Matthias Glarner den Brünig-Schwinget gewinnen können. Doch nach seinem Coup am «Bernisch-Kantonalen» tritt der 30-jährige Meiringer am Sonntag mit viel Selbstvertrauen zum Kräftemessen gegen die Innerschweizer an (Archivbild).
Noch nie hat Matthias Glarner den Brünig-Schwinget gewinnen können. Doch nach seinem Coup am «Bernisch-Kantonalen» tritt der 30-jährige Meiringer am Sonntag mit viel Selbstvertrauen zum Kräftemessen gegen die Innerschweizer an (Archivbild).
Keystone
1 / 28

Am Oberländischen in Aeschi waren Bernhard Kämpf und Thomas Sempach im Schlussgang. Geregnet hat es auch damals, etwas weniger als am Sonntag auf dem Brünig, wo sich eine ergiebige Gewitterzelle entlud. Nasses Sägemehl, nasse Hemden, auf dem Rücken von Kämpf verschwommene Blutflecken, denn Sempach hatte sich an der Lippe verletzt und Blut tropfte auf den Gegner.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.