Zum Hauptinhalt springen

Die Trucks sind da – es geht los

Am Freitagabend begann die 24. Ausgabe des Trucker- und Countryfestivals auf dem Flugplatz Interlaken.

Es wird ausgelassen getanzt.
Es wird ausgelassen getanzt.
Bruno Petroni
Eine kleine Stärkung zwischendurch.
Eine kleine Stärkung zwischendurch.
Bruno Petroni
Beim Linde-Dance kamen die Countryfans bereits am Freitagabend auf Touren.
Beim Linde-Dance kamen die Countryfans bereits am Freitagabend auf Touren.
Bruno Petroni
1 / 25

16'800 Reifen von 1400 zentimetergenau parkierten Trucks, 7800 bereitstehende Sitzplätze in Form von Festbänken, 16'700 Mehrwegbecher und insgesamt sechs Konzertbühnen warten am 24. Trucker- und Country-Festival auf 50'000 Festbesucher.

Warm ums Herz dürfte es den Countryfans spätestens am Samstagabend werden, wenn sich im grossen Festzelt Truck Drivin Men, American Young und The Mavericks die Klinke in die Hand geben. Letztere als das grosse Highlight des diesjährigen Festivals dürften allerspätestens das Zelt zum Kochen bringen, wenn Raul Malo mit seiner markanten Stimme den neusten Mavericks-Ohrwurm «Ride with Me» anstimmt.

Keine Show, aber ein Erlebnis wird einmal mehr der Trucker-Gottesdienst von Pfarrer Claude Hämmerli am Sonntagmorgen um zehn Uhr werden – wie immer begleitet von rasantem Boogie-Woogie-Groove von The Jackys, der jedem übernächtigten Cowboy wieder auf die Stelzen hilft.

Wie jedes Jahr dürften die Sitzplätze im Schattenzelt vor der Bühne 1 aus den Nähten platzen.Wer sich einen Besuch des Country-Festivals nicht entgehen lassen will, hat die Möglichkeit, mit dem ÖV anzureisen: Ein Shuttlebus fährt heute und morgen ganztags halbstündlich vom Bahnhof Interlaken-Ost direkt ins Festgelände. Heute Nacht führt ein Moonlinershuttle nach Bern, Grindelwald und Meiringen.

(bpm)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch