ABO+

Die «gilets jaunes» von Adelboden

Adelboden

Rüstige Rentner informierten Gäste, halfen unsicheren Skifahrern weiter und unterstützten die SOS-Patrouilleure im Rettungsdienst: die Gelbjacken der Adelbodner Bergbahnen.

Neun Senioren helfen den Gästen im Gebiet der Bergbahnen Adelboden mit Rat und Tat. Die «gilets jaunes» hier auf dem Sillerenbühl.

Neun Senioren helfen den Gästen im Gebiet der Bergbahnen Adelboden mit Rat und Tat. Die «gilets jaunes» hier auf dem Sillerenbühl.

(Bild: PD)

Über Weihnachten und Neujahr waren die rüstigen Rentner in den gelben Jacken zu dritt unterwegs, auf dem Sillerenbühl, am Aebi, Lavey, Hahnenmoos, Luegli und an Wochenenden auch am Chuenis. Sie stehen stellvertretend für die Marke Adelboden.

Leider gehört derzeit keine Frau zum Team. Mit Beginn des neuen Jahres werden die «gilets jaunes» wieder zu zweit auf den Adelbodner Pisten zu sehen sein. Stets freundlich und zuvorkommend.

Die neun Männer mit unterschiedlichen Lebens- und Berufserfahrungen sind alle geübte Skifahrer, kennen das Gebiet in- und auswendig, können sich in mehreren Sprachen verständigen und bleiben in Kritik- respektive Krisensituationen ruhig sowie geerdet. Gute Kameradschaft, viel Bewegung, frische Luft sowie spannende Gästekontakte sind ihre Entschädigung. Einen Lohn erhalten die Rentner nicht.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt