Der Kinderspielplatz auf der Höhematte soll moderner werden

Interlaken

Die Gemeinde Interlaken will den Kinderspielplatz erweitern und ihn zudem sicherer und attraktiver machen.

Die Grünstreifen kommen weg: Der Spielplatz Höhematte soll ausgebaut und modernisiert werden. Foto: Monika Hartig

Die Grünstreifen kommen weg: Der Spielplatz Höhematte soll ausgebaut und modernisiert werden. Foto: Monika Hartig

«Sicherheitstechnisch entspricht der Kinderspielplatz auf der Höhematte im Westquartier zwar noch den Vorschriften. Er ist aber nicht mehr auf dem neuesten Stand.» Das erklärt Kaspar Boss, Gemeinderat Tiefbau der Ge-meinde Interlaken. Es bestehe Handlungsbedarf, deshalb habe man eine Arbeitsgruppe eingesetzt.

Areal erweitern

Diese hat das Gespräch mit der Höhemattekommission gesucht und die Erlaubnis für eine Arealerweiterung bekommen, sagt Boss. Betroffen ist die Parzelle Nr. 171 in der Grünzone. Die Baumreihe und die Allee sind nach Artikel 523 des Gemeinde-baureglements Interlaken (GBR) geschützt.

Das Hunde-WC kommt weg

Zwar müsse man innerhalb des Dreiecks von Höheweg, Peter-Ober-Allee und Lindenallee bleiben, doch könne man neu bis an die Grenzen der Fusswege gehen. Kaspar Boss: «Die Hauptvergrösserung entsteht dadurch, dass die Grünstreifen ins Spielplatzareal mit einbezogen werden. Zudem ist geplant, das Hunde-WC aufzuheben und diese Fläche von etwa 20 Quadratmetern in den Spielplatz zu integrieren.»

Eine externe Firma überprüfe regelmässig die Sicherheit der Spielgeräte und des Spielplatzes. Boss: «Was noch funktioniert, wird übernommen. Es braucht jedoch grössere Investitionen. Wir haben in Zusammenarbeit mit dem Sicherheitsberater einige Neuerungen geplant.»

Wasser erlebbar machen

Mit einem neuen Brunnen, der mehrere Becken hat, will man das Element Wasser für die Spielplatzbesucher mehr erlebbar machen. Auch das Spielangebot soll moderner werden: An einer kleinen Kletterwand hinter dem Tennisclub und auf einer Slackline sollen sich Kinder sportlich betätigen können.

Geplant ist auch, neue Tische und Stühle für Erwachsene und Kinder aufzustel-len. Mit einer neuen Durchreiche vom Clubhaus des Tennisclubs aus sollen Gäste auch die Möglichkeit bekommen, Glace oder einen Eistee direkt auf dem Spielplatz zu konsumieren. Boss: «Neu muss man dafür nicht mehr um die ganze Anlage herumgehen.»

Insgesamt lässt sich die Gemeinde Interlaken die Aufwertung und die grössere Attraktivität des beliebten Kinderspielplatzes im Zentrum rund 105000 Franken kosten. Projektverfasserin ist die Firma Fuchs AG in Thun. Das Bauvorhaben liegt noch bis 23. April auf der Gemeinde auf.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt