Zum Hauptinhalt springen

Das Norovirus ist eingedämmt

Zu Jahresbeginn ging im Alters- und Pflegeheim Maison Claudine Pereira in Saanen das Norovirus um. Nun sei die Situation unter Kontrolle.

Im Alters- und Pflegeheim Maison Claudine Pereira (hier noch in der Bauphase) ging das Norovirus um.
Im Alters- und Pflegeheim Maison Claudine Pereira (hier noch in der Bauphase) ging das Norovirus um.
Marius Aschwanden

«Seit einigen Tagen gab es keine erneuten Krankheitsfälle sowie Auftreten der Norovirus-Symptome unter den Bewohnenden und Mitarbeitenden», schreiben die Heimverantwortlichen in einer Medienmitteilung. Die Leitung des Alterswohnens hat deshalb beschlossen, die Vorsichtsmassnahmen gegen das Norovirus ab sofort einzustellen.

Das Restaurant Eggliblick ist seit Donnerstag wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Einschränkungen bei Besuchen der Bewohnenden sind aufgehoben. «Wir bitten Sie jedoch, die nötige Vorsicht beim Kontakt mit den Bewohnenden beizubehalten, damit eine erneute Verbreitung des Norovirus vermieden werden kann» heisst es in der Mitteilung weiter. Wir danken Ihnen für Ihre Kenntnisnahme.

Gemäss Bundesamt für Gesundheit (BAG) sind Noroviren weltweit verbreitet; in Europa treten Infektionen typischerweise in den Wintermonaten auf. Eine Vorbeugung mittels Impfung oder Medikamenten sei nicht möglich. «Nach zwei bis drei Tagen ist die Krankheit überwunden», schreibt das BAG.

pd/sgg

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch