Zum Hauptinhalt springen

Das Niederhorn wird «inszeniert»

So viele Personen befördert wie noch nie hat die Niederhornbahn AG in ihrem ersten Jahr nach der Fusion. Den Aktionären wurden an der Generalversammlung nicht nur Rekorde vor­gelegt, sondern auch die Pläne für die Zukunft.

Blick aufs Niederhorn mit dem Swisscom-Masten und den Bahnanlagen. Rund um den Grat soll ein Weg mit Erlebnisplattform entstehen.
Blick aufs Niederhorn mit dem Swisscom-Masten und den Bahnanlagen. Rund um den Grat soll ein Weg mit Erlebnisplattform entstehen.
Bruno Petroni

«Das ist noch Zukunftsmusik», sagte am Donnerstag Thomas Wegmann, Geschäftsführer der STI-Verkehrsbetriebe und der Niederhornbahn (NHB) AG. Und wenn das NHB-Projekt mit dem klingenden Namen «Inszenierung Niederhorn» noch nicht bis zur letzten Note «fertig komponiert» ist, wartete Wegmann am Donnerstag an der NHB-Generalversammlung im Hotel Dorint-Blüemlisalp in Beatenberg vor den 105 Aktionärinnen und Aktionären mit etwas «Fleisch am Knochen» auf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.