Zum Hauptinhalt springen

Burger für Realersatz

Die Burgergemeinde Matten äusserte an ihrer Jahresversammlung den Wunsch, für die geplante Korrektur auf dem Flugplatz Land als Ersatz zu erhalten.

So soll nach dem Willen der Burger zwischen Wilderswil und Matten auch der Hochwasserschutz verbessert werden. Über die geplanten Veränderungen orientierten als Gästereferenten auch der Mattner Gemeindepräsident Peter Aeschimann und der Projektleiter Mathias Boss.

Mit grossem Mehr stimmten die Burger dem Vorschlag zu, die bei der Änderung beim geplanten Kreisel vorgesehenen Abtretungen zu unterstützen. Die benötigten 1500 Quadratmeter Land sollen als Realersatz zugesichert werden. Die Verbindung zwischen der Gsteigstrasse in Wilderswil und der neuen Strasse soll die Erschliessung zur Gewerbezone an der Lütschine verbessern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.