Zum Hauptinhalt springen

Bürger sagen Ja zum neuen Löschfahrzeug

Der Gemeinde Beatenberg stehen 2020 hohe Investitionen bevor. Ein neues Tanklöschfahrzeug wurde bewilligt.

Gemeindepräsident Roland Noirjean (r.) mit Stellvertreter Fritz Gimmel.
Gemeindepräsident Roland Noirjean (r.) mit Stellvertreter Fritz Gimmel.
Monika Hartig

«Der Finanzhaushalt der Gemeinde sieht gut aus, aber 2020 stehen hohe Nettoinvestitionen an», sagte Beatenbergs Gemeindepräsident Roland Noirjean am Freitag. Mit grossem Mehr genehmigten die 66 Stimmbürger an der Gemeindeversammlung das Budget 2020; mit der unveränderten Steueranlage von 1,98 und ebenso der Liegenschaftssteuer von 1,5 Promille des amtlichen Werts.

Für den Gesamthaushalt ist bei einem Aufwand von 6,964 Millionen Franken ein Defizit von 111'500 Franken budgetiert. Zudem sind im Gesamthaushalt Nettoinvestitionen von 3,165 Millionen Franken geplant, davon eine Million für die Erstellung der Infrastruktur für die Fernwärme und 400'000 Franken für die Sanierung des Mehrzweckgebäudes.

Auf Fragen von Einwohnern sagte Finanzverwalter Urs Schweizer, dass der Gebäudecheck für Januar geplant sei und etwa 100'000 Franken koste. Roland Noirjean ergänzte: «Nach dem Check entscheiden wir, was mit dem Gebäude passiert. Der Kredit für die Sanierung muss ja erst noch beschlossen werden.»

«Sicherheit ist teuer»

Der Gemeinderat für das Ressort Sicherheit, Adrian Deuschle, sprach über den Kauf des neuen Tanklöschfahrzeugs. Gemäss einer Richtofferte für einen vollständig ausgerüsteten 14-Tonner Mercedes Benz Atego kostet das Fahrzeug etwa 430'000 Franken. «Sicherheit ist teuer», meinte Deuschle. Die obligatorische öffentliche Ausschreibung könnte den Preis noch drücken.

Für die Anschaffung des Fahrzeugs sind 350'000 Franken budgetiert, die Differenz beträgt 80'000 Franken. Voraussichtlich wird der Ersatz des Tanklöschfahrzeugs durch Fremdkapital finanziert werden müssen. Eine Einwohnerin fragte, wer die Ausschreibung durchführe. Gemeinderat Heinz Feuz erklärte: «Die Kommission Fahrzeugbeschaffung der Feuerwehr holt bei infrage kommenden Firmen Offerten ein, basierend auf dem Pflichtenheft.»

«Gutes Klima» im Rat

Gemeindepräsident Roland Noirjean berichtete, dass der Gemeinderat in seinem ersten Amtsjahr bereits über 300 Traktanden bearbeitet habe und dass ein gutes, motiviertes Klima herrsche.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch