Zum Hauptinhalt springen

BLS – bunt, lustig, schön

Alle zwei Jahre zum Schulabschluss realisiert die Schule Oberwil in Zusammenarbeit mit einem Kulturschaffenden ein gemeinsames Projekt. Dieses Mal ist es der Thuner Hans­walter Graf.

Bestaunen ihr gelungenes Werk: Die Kinder der Schule, bevor sie in die Sommerferien gehen. Bilder ksm-fotografie
Bestaunen ihr gelungenes Werk: Die Kinder der Schule, bevor sie in die Sommerferien gehen. Bilder ksm-fotografie

Die Gemeinde Oberwil, bestehend aus einem kleinen Dorfkern, diversen Bäuerten beidseits der Simme und etwa 800 Einwohnern, erstreckt sich über eine Fläche von rund 50 Quadratkilometern. «Die Kinder hier leben zu weit auseinander, um sich an einem Nachmittag mal schnell zu treffen und etwas ­zusammen zu machen», erklärt Hanswalter Graf die Situation in Oberwil.

Der Thuner Künstler macht Skulpturen und realisiert Zusammenarbeitsprojekte im öffentlichen Raum. Er wurde von der Schule Oberwil für das diesjährige Projekt engagiert. Alle 73 Schulkinder, vom Kindergarten bis in die 9. Klasse, sollen sich daher auf eine andere Weise besser kennen lernen und einander ihre Geschichten erzählen, so die Absicht hinter dem bunten Projekt.

73 Geschichten

Jedes der 73 Kinder sollte in seinem Zuhause einen Ort auswählen, der interessant, einmalig oder ihm wichtig ist. Davon sollten die Kinder Fotos machen und diese mit in die Schule bringen. Die Kinder erzählten einander in der Schule die Geschichten hinter ihren Fotos und gewährten sich damit gegenseitige Einblicke in ihr Leben ausserhalb des Klassenzimmers. «Erfahrungsgemäss gibt es in jeder Schule auf 20 Kinder etwa 3, die kein Foto bringen», erinnert sich Graf.

Nicht in Oberwil. Jedes Kind habe ein Foto mitgebracht. Da sei ihm klar geworden, dass das Projekt in Oberwil klappen würde. So brachte beispielsweise Leonie eine Sonne, weil sie diese von ihrem Bett aus sehen kann. Oder Etienne, der von seinem Fenster aus die Niesenkette sehen kann, brachte diese auf einem Foto mit, und Luca, der Kühe liebt, zeigte das Foto einer Kuh.

Kleine Überraschung

Das Hauptmotiv jedes Fotos wurde auf eine einfache Umrisszeichnung reduziert, auf Holzplatten übertragen, ausgesägt und in der Lieblingsfarbe des betreffenden Kindes angemalt. Diese Platten wurden zum Schluss am Bahnhofschuppen montiert, wo sie in ihrer Gesamtheit in den kommenden Sommermonaten eine temporäre, lebensfrohe Visitenkarte für Oberwil sein sollen und den Durchreisenden eine kleine Überraschung bieten. Die BLS war damit einverstanden, dass für den Titel des Projektes ihr Logo in abgeänderter Form verwendet werden darf und das Akronym BLS in diesem Zusammenhang kurzfristig für «bunt, lustig und schön» steht.

Der Kanton machts möglich

Die Erziehungsdirektion des Kantons Bern gibt Lehrpersonen vom Kindergarten bis zum Gymnasium und den Berufsschulen die Möglichkeit, Gutscheine für Kulturprojekte zu beziehen. Damit sollen der Zugang zu Insti­tutionen und künstlerischen Produktionen sowie die Möglich­keiten zu Austausch und Erfahrungen mit Künstler(innen) gefördert werden, heisst es auf der entsprechenden Website. Das Kunstprojekt in Oberwil ist aufgrund eines solchen Kultur­gutscheines entstanden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch