Bern und Wien zu Gast

Meiringen

Unter dem Titel «Wiener Klassik» spielt das Bläserensemble des Berner Symphonieorchesters am Sonntag ein Konzert in der Meiringer Michaelskirche. Franz Krommer, Joseph Haydn und Mozart ­stehen auf dem Programm.

Eine Herzenssache ist das Konzert «Wiener Klassik» für das Bläserensemble des Berner Symphonieorchesters.

Eine Herzenssache ist das Konzert «Wiener Klassik» für das Bläserensemble des Berner Symphonieorchesters.

(Bild: PD)

«Immer wieder ist die Michaelskirche in Meiringen Gastgeberin von klassischen Konzerten unterschiedlichster Art und zieht nicht nur die Oberhasler in ihre wunderschönen Räumlichkeiten.» Am Sonntag, 25. Februar, 17 Uhr, hat die Kirche wieder einmal Musikgäste aus der Hauptstadt, wie Konzert Theater Bern mitteilt. Das Bläserensemble des Berner Symphonieorchesters (BSO) kommt das erste Mal ins Berner Oberland und spielt einmalig an diesem Abend in der Michaelskirche.

Mozarts Zeitgenossen

Das Konzert mit dem Titel «Wiener Klassik» sei eine Herzensangelegenheit der zehn Musiker des BSO, die immer wieder auch in kleineren Formationen auftreten würden. Aber warum «Wiener Klassik»? Zur Zeit der Wiener Klassik – im späten 18. Jahrhundert – waren Werke für Bläserensemble, die sogenannte Harmoniemusik, sehr populär. Es war Unterhaltungsmusik im besten Sinne und der Bedarf an Stücken riesig.

Sehr en vogue waren zu dieser Zeit Bearbeitungen von Opernarien oder Orchesterwerken für die Harmoniemusik, die so auch in kleinerem Rahmen aufgeführt werden konnten. Deshalb steht am Schluss des Konzerts auch eine veritable Sinfonie von Joseph Haydn auf dem Programm, allerdings in der Bearbeitung von seinem Zeitgenossen Joseph Triebensee.

Eine weitere Rarität ist Franz Krommers Partita in ­B-Dur. Krommer, ursprünglich aus dem heutigen Tschechien stammend, war von Haus aus Geiger und Komponist und schuf sich als solcher bald einen formidablen Ruf. Er war der letzte kaiserliche Hofkomponist in Wien, eine damals herausragende Stellung, die nicht mal Mozart erreicht hat.

Vielseitiges Konzert

Heute ist das Schaffen Krommers nur noch selten im Konzert zu hören, doch gerade seine Werke für Bläser werden zunehmend wiederentdeckt. Und auch Mozart konnte sich dem Boom der Harmoniemusik nicht entziehen und schrieb viele Divertimentos und Serenaden für Bläser. Er schuf aber Werke, die weit über den Anspruch heiterer Serenadenmusik hinausragen. Seine Serenade in ­c-Moll, die im Zentrum des Konzerts zu hören sein wird, ist ein dunkles, tiefgründiges Meisterwerk, das alle Facetten von Mozarts Genie aufblitzen lässt. Das Konzert des BSO-Bläserensembles verspreche hochkarätigen und gleichzeitig unterhaltenden Musikgenuss.

Tickets sind beim Tourist Center Meiringen unter kasse@konzertheaterbern.ch oder telefonisch(031 329 52 52) erhältlich und ­kosten 20 Franken.

ngg/pd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt