Zum Hauptinhalt springen

Begeistert über stationäre Wochenbettpflege

Der Förderverein Maternité Alpine Simmental-Saanenland führte ihre erste Mitgliederversammlung durch. Seit der Vereinsgründung wurden 7777 Franken ans Geburtshaus überwiesen.

Die Geburtshaus-Räumlichkeiten von Maternité Alpine Simmental-Saanenland in Zweisimmen.
Die Geburtshaus-Räumlichkeiten von Maternité Alpine Simmental-Saanenland in Zweisimmen.
Fritz Leuzinger

Josefine Stattaus aus Gstaad war Gastrednerin an der ersten Mitgliederversammlung des Fördervereins Maternité Alpine Simmental-Saanenland in Gstaad. Sie brachte am 29. Juli per Kaiserschnitt im Spital Zweisimmen ihr zweites Kind zur Welt und wurde mit ihrer Tochter Lena nur wenige Stunden nach dem ambulanten Kaiserschnitt für die stationäre Wochenbettpflege im Geburtshaus Maternité Alpine aufgenommen.

Premiere des Pilotprojekts

Nach der Schliessung der Geburtsabteilung des Spitals Zweisimmen im April 2015 war dies die erste ambulante Sectio im Rahmen des Pilotprojekts im OP des Spitals Zweisimmen.

«Dies konnte nur durch den unermüdlichen Einsatz von einer Arbeitsgruppe aus Mitgliedern der Verwaltung und des fachlichen Beirats der Genossenschaft Geburtshaus Simmental – Saanenland Maternité Alpine in Zusammenarbeit mit der Ärztin Nadine Kleinebekel, der Gesundheits- und Fürsorgedirektion des (GEF) des Kantons Bern und der Spital STS AG zustande kommen.»

So schreibt das der Vorstand des Fördervereins in einer Medienmitteilung. «Ich kann jeder Frau, die einen geplanten Kaiserschnitt anstrebt oder diesen in Erwägung ziehen muss, nur empfehlen, diese Möglichkeit wahrzunehmen», schwärmte Josefine Stattaus.

Ramona Mösching neu dabei

Insgesamt wurden 8200 Franken an Spenden für das Geburtshaus gesammelt, 51 Mitglieder geworben, 14 Standaktionen durchgeführt und viel Zeit und Herzblut investiert, wie es im Medientext heisst. Die Kassierin Sandra Aegerter präsentierte die Jahresrechnung und das Budget.

Seit der Vereinsgründung konnten 7777 Franken an das Geburtshaus überwiesen werden. Der Reingewinn von 4585 Franken dient als Startkapital für das zweite Vereinsjahr. Seit Ende 2018 unterstützt Ramona Mösching aus Feutersoey den Vorstand. Sie wurde an der Versammlung einstimmig in den Vorstand gewählt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch