Zum Hauptinhalt springen

A8-Unterführung während zwei Nächten gesperrt

Die Arbeiten in der Lütschinenunterführung werden demnächst abgeschlossen. In der kommenden Woche wird die mobile Leitplanke demontiert. Dazu sind zwei Nachtsperrungen nötig.

Die Sanierung der Lütschinenunterführung ist auf Kurs. Demnächst ist Halbzeit: Die erste Bauetappe, welche die Erneuerung der nördlichen Hälfte der Unterführung beinhaltet, wird abgeschlossen. Das teilt das Bundesamt für Strassen Astra mit. Nach der Winterpause wird die zweite Bauetappe, welche die südliche Hälfte betrifft, in Angriff genommen. Aktuell laufen die letzten Arbeiten der ersten Bauetappe.

Die mobile Leitplanke, die sich in der Mitte zwischen den beiden Fahrbahnen befindet, wird in der kommenden Woche entfernt. Dies ist nötig, damit der Winterdienst reibungslos funktionieren kann. Zudem wird die Mittelmarkierung wieder aufgetragen. Für diese Arbeiten sind zwei nächtliche Komplettsperrungen der Unterführung nötig. Diese sind geplant vom 12. auf den 13. und vom 13. auf den 14. Oktober jeweils von 20 Uhr bis 6 Uhr.

Der Verkehr wird zwischen Interlaken-Ost und Bönigen über die Hauptstrasse umgeleitet. Bis Dezember finden einzelne Restarbeiten in der Unterführung statt, welche jeweils nachts eine einspurige Verkehrsführung bedingen. Ansonsten läuft der Verkehr durchgehend normal auf zwei Spuren, bis im Frühjahr 2016 die Sanierung der südlichen Hälfte der Unterführung beginnt.

Weitere Informationen: www.tunnelsicherheit-a8.ch

SDA/tag

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch