Les Diablerets

Glacier 3000 Run erstmals mit einem Marathon

Les DiableretsAm 5. August fällt der Startschuss zum 10-Jahr-Jubiläum des Glacier 3000 Run. Am 26-km-Lauf und über die neue Marathondistanz werden total 1200 Läuferinnen und Läufer teilnehmen.

Daumen hoch: Andreas Kubli am Glacier 3000 Run im vergangenen Jahr. Heuer wird er am Marathon starten.

Daumen hoch: Andreas Kubli am Glacier 3000 Run im vergangenen Jahr. Heuer wird er am Marathon starten. Bild: zvg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Trotz der Hitzewelle der letzten Tage bereiten sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer hartnäckig auf den Glacier 3000 Run vor. Zusätzlich zur gewohnten 26 Kilometer langen Laufstrecke wird auch eine Marathondistanz mit 42 Kilometern Länge und 2757 Höhenmetern auf dem Programm stehen.

Der einheimische Läufer Andreas Kubli, der bereits fünfmal am traditionellen Glacier 3000 Run teilgenommen hat, wagt nun die Marathonstrecke und trainiert in Zusammenarbeit mit einem Lauftrainer viermal pro Woche.

«Ich kenne fast jeden Stein, viele der Zuschauer und Helfer.»Andreas Kubli

«Bereits der traditionelle Glacier 3000 Run ist für mich etwas Spezielles, weil er in meiner Heimat und einer der schönsten Gegenden der Schweiz stattfindet», schwärmt Andreas Kubli. «Ich kenne fast jeden Stein, viele der Zuschauer und Helfer. Im Jahr 2010 war ich als Helfer auf der Cabane im Einsatz und war fasziniert von der Leistung der Läuferinnen und Läufer.

Ein Jahr später bin ich zum ersten Mal am Glacier 3000 Run gestartet.» Und nun macht er nochmals einen Schritt vorwärts: «Die Teilnahme am Jubiläumsmarathon ist die nächste Herausforderung. Die Gelegenheit, einen Abstecher zum Arnensee zu machen, lasse ich mir nicht entgehen.»

Naturspektakel am Arnensee

Der Start erfolgt in der Gstaader Promenade auf 1050 Metern über Meer. Der atemberaubende Parcours führt zuerst über die gewohnte Strecke bis Feutersoey und aufwärts bis zum Arnensee, wo ein Naturspektakel bevorsteht: Frühmorgens spiegeln sich das Oldenhorn und die hohen Gletscherberge im idyllischen Bergsee.

Nach diesem Erlebnis geht es weiter den Tschärzisbach entlang, über den Staudamm und bis zum Ende des Sees, wo eine anspruchsvolle Steigung – ein Vorgeschmack auf den Aufstieg von Reusch auf den Glacier 3000 – ansteht.

Nach dem Abstieg von der Alp Seeberg, höchster Punkt der Arnensee-Schlaufe, ins Dorf Feutersoey geht es wiederum über die gewohnte Strecke bis über das ewige Eis des Glacier de Tsanfleuron hinauf ins Ziel auf Glacier 3000, wo alle Finisher mit der Aussicht auf Montblanc, Matterhorn und Jungfrau belohnt werden.

Noch Startplätze verfügbar

Startplätze sind noch in allen Kategorien verfügbar, auch für die Nordic-Walking-Strecke (6 km ab Oldenegg) und den Glacier 3000 Kids Run im Dorfzentrum von Gstaad. Eine Nachmeldegebühr von 20 Franken wird ab 25. Juli bis 5. August erhoben. Für alle Zuschauer und Begleitpersonen sind spezielle Tagespässe für Shuttlebus und Bergbahnen vor Ort erhältlich. (pd)

Erstellt: 14.07.2017, 07:44 Uhr

Artikel zum Thema

Einzig Eric Riungu war noch schneller als Martina Strähl

Gstaad Martina Strähls entfesselter Rekordlauf und der beeindruckende Solosieg des Kenianers Eric Muthomi Riungu sorgten beim 9. Glacier 3000 Run für grosse Ausrufezeichen. Vorjahres­sieger Philipp Feuz wurde Zweiter. Mehr...

Teilnehmer-Run auf den Glacier 3000 Run

Gstaad/Diablerets Zum 10-jährigen Bestehen des Glacier 3000 Run wird am 5. August erstmals auch die Marathondistanz angeboten. Mehr...

Naturschauspiel auf dem Gletscher

Gstaad Auf dem Glacier 300o hat sich ein grosser See gebildet. Schwimmen ist allerdings verboten. Mehr...

Kommentare

Blogs

Foodblog Meine erste Wurst

Die neuen Nachbarn

Service

Auf die Lesezeichenleiste

Hier lesen Sie unsere Blogs.

Die Welt in Bildern

Tanz der Lichter: Glühwürmchen schwirren durch ein Waldstück im Schutzgebiet Santuario de las Luciernagas im mexikanischen Tlaxcala. (20. Juli 2017)
(Bild: Mario Vazquez de la Torre) Mehr...