100 Jahre zum Wohle des Dorfs

Adelboden

Der Handwerker- und Gewerbeverein blickt dieses Jahr auf sein hundertjähriges Bestehen zurück. Am Samstag findet in Adelboden ein Festakt statt.

Der Garagist Fritz Künzi präsidiert seit sechs Jahren den Handwerker- und Gewerbeverein Adelboden.

Der Garagist Fritz Künzi präsidiert seit sechs Jahren den Handwerker- und Gewerbeverein Adelboden.

(Bild: Corina Kobi)

Der Handwerker- und Gewerbeverein Adelboden, kurz HGV, feiert bereits im Voraus am 13. Juli seinen 100. Geburtstag. Für den 57-jährigen Präsidenten Fritz Künzi, den Besitzer einer Autogarage, hat das Leitbild des Vereins bis heute überlebt: «Kräfte bündeln, um gegenüber der Öffentlichkeit vermehrt und verstärkt aufzutreten».

Das Leitbild gilt noch heute

Leider sind nach Aussagen von Künzi, der den HGV seit 2013 präsidiert, keine detaillierten Unterlagen aus der Gründerzeit und historische Fotos vorhanden, doch kann auf eine rege Tätigkeit zurückgeblickt werden. «Der Verein, der von Anfang an den gleichen Namen trägt, wurde im Herbst 1919 von elf innovativen Gewerblern ins Leben gerufen.» Wie in anderen Orten entsprach es wohl dem Geist nach dem Ersten Weltkrieg, gegen aussen auch politisch mehr Durchsetzungskraft zu zeigen. Vorbild war damals der seit 1880 formell bestehende Schweizerische Gewerbeverband.

«Die Zeiten haben sich geändert, aber das relativ kleine Dorf ist geblieben. Mit dem Bevölkerungs- und Gästewachstum hat sich das Angebot verändert, aber die Grundlagen sind die gleichen geblieben», meint Künzi. «Wir sind stolz, vor allem auf die Geschäfte und Betriebe rund um die Dorfstrasse zu zählen, welche für Einheimische und Gäste ein gebündeltes Angebot präsentieren. Für diesen Bereich ist die Interessengemeinschaft IG Dorf, eine Untergruppe des HGV, zuständig, welche zum Ziel hat, durch ihre Aktivitäten den Dorfkern zu beleben und ihn zum Begegnungszentrum zu machen. Sie vertritt aber auch die Interessen in wirtschaftlichen und politischen Fragen, wie wir es vom HGV für das gesamte Gemeindegebiet tun.»

Weiterhin Probleme

Den HGV beschäftigen heute noch immer Probleme wie die fehlende Dorfumfahrung, das Restaurant- und Lädelisterben oder auch die fehlende Arbeit der Baufirmen, welche den grössten Umsatz im Unterland holen. «Sehr wichtig für uns ist auch der Erhalt der Arbeitsplätze im Dorf, damit wir Abwanderungen vermeiden können», lautet die Hauptaussage von Künzi. Für ihn sei es auch von grosser Bedeutung, einen Vertreter des Vereins im Gemeinderat zu haben, so wie es der unlängst verstorbene frühere Gemeindepräsident Markus Müller war, der sich für den HGV eingesetzt habe.

Triebfeder Ausstellung

«Der HGV zählt heute 130 Mitglieder, welche durch ihre Beiträge, darunter auch die TFA, den Tourismus unterstützen. Sie beteiligt sich finanziell an Projekten, wie zum Beispiel am Dorfbrunnen auf dem Katharinenplatz oder beim Vogellisi-Spielplatz vor dem Hotel Adler», ergänzt Fritz Künzi. Es sei daher kein Geheimnis, dass am Samstag die selbst finanzierte Vogellisi-Statue enthüllt werde.

Für den Präsidenten ist es aber sehr wichtig, auf die nun alle fünf Jahre stattfindende Gewerbeausstellung hinzuweisen, bei welcher er das OK leitet. «Seit 1975 präsentieren sich die Mitglieder des HGV im Parkhaus Adelboden. Der nächste Anlass wird im Jahre 2021 stattfinden.» Das Ziel sei weiterhin, Zufriedenheit untereinander zu haben und den Wohlstand beizubehalten, so Künzi.

Infos: www.3715.ch.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...