Zum Hauptinhalt springen

Bauen dank bereinigter Wertquoten

Die Kirchgemeinde entscheidet an einer ausserordentlichen Versammlung, ob sie gegen eine Abgeltung auf Land verzichten soll. Nur so kann die Stiftung Lebensart das Alterszentrum an der Riedgasse erweitern.

Präsidentin Renate Grunder ist im Hinblick auf die ausserordentliche Kirchgemeindeversammlung zuversichtlich. Es geht um die Neuregelung des Stockwerkeigentums des Kirchgemeindehauses (Eingang links) und des Alterszentrums (rechter Gebäudeteil). Bild: Beat Mathys
Präsidentin Renate Grunder ist im Hinblick auf die ausserordentliche Kirchgemeindeversammlung zuversichtlich. Es geht um die Neuregelung des Stockwerkeigentums des Kirchgemeindehauses (Eingang links) und des Alterszentrums (rechter Gebäudeteil). Bild: Beat Mathys

Seit je sind die reformierte Kirchgemeinde Aarwangen und das Alterszentrum Riedli eng miteinander verbunden. Denn Anfang der 1980er-Jahre wurde an der Riedgasse ein gemeinsamer Bau realisiert. Die Pflegeeinrichtung heisst mittlerweile Alterszentrum Lebensart und gehört zur gleichnamigen Stiftung mit Sitz in Bärau. In Aarwangen will sie von derzeit 45 auf 85 Betten erweitern und danach den bestehenden Teil sanieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.