Zum Hauptinhalt springen

Vandalen wüten im Märchenwald

Nur neun Tage nach der Einweihung haben bereits Vandalen ihr Unwesen getrieben auf dem Erlebnispfad der Burgergemeinde Roggwil.

Es gebe offenbar Menschen, die einfach zerstören müssten, was anderen Freude bereite, sagt Markus Bürki. Erst am 20. September hat die Burgergemeinde Roggwil der Bevölkerung ihren Walderlebnispfad übergeben. Seither, und vor allem seit Ferienbeginn, seien täglich Kinder mit Eltern und Grosseltern auf dem Rundgang anzutreffen, zieht der Förster eine so weit erfreuliche Bilanz.

Am Dienstag allerdings informierten zwei Walkerinnen den Förster: Im Märchenwald, einem Teil des Erlebnispfads, seien das Schneewittchen und der Esel Vandalen zum Opfer gefallen. Bürki ist schockiert: Zwar seien die Kunstharzfiguren ersetzbar. Auch habe die Burgergemeinde damit gerechnet, dass irgendwann etwas Derartiges geschehen könnte. Nicht aber damit, dass schon nach neun Tagen erste Vandalen wüten würden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.