Zum Hauptinhalt springen

Sie hilft dem Vorstellungsvermögen nach

Ingrid Abt will ihren Beitrag gegen die vielen leeren Wohnungen leisten: Sie hat sich zur Home-Stagerin ausgebildet. Jetzt setzt sie Wohnungen in Szene, wenn Käufer oder Mieter gesucht werden.

Ingrid Abt ist überzeugt: Home-Staging sei ein geeignetes Mittel, um leere Wohnungen besser an Mieter und Käufer zu bringen. Foto: Christian Pfander
Ingrid Abt ist überzeugt: Home-Staging sei ein geeignetes Mittel, um leere Wohnungen besser an Mieter und Käufer zu bringen. Foto: Christian Pfander

Die Wohnung von Ingrid Abt ist geschmackvoll eingerichtet. Sie liebt alte Möbel, die in den weissen, hellen Räumen Akzente setzen. Als Home-Stagerin würde sie ihr Zuhause jedoch nicht zum Vorbild nehmen. Zu persönlich sei dieses, nicht jeder möchte so wohnen. Home-Stager richten Wohnungen ein, die vermietet oder verkauft werden sollen. «Ich muss möglichst viele Interessierte ansprechen», erklärt Ingrid Abt. Deshalb müsse die Einrichtung neutral sein, vergleichbar mit einem Hotelzimmer, in dem sich auch alle wohlfühlen sollen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.