Zum Hauptinhalt springen

Planer gehen nochmals über die Bücher

60 Mitwirkungen sind eingegangen zur geplanten Sanierung der Waldhof- und der St.-Urbanstrasse in Langenthal. Die Eingaben enthalten teils brauchbare Ideen, die nun vertieft abgeklärt werden.

Die Bäume beim Spital an der St.-Urbanstrasse sollten zugunsten einer Gehwegverbreiterung ersetzt werden. Die Massnahme wird nun geprüft.
Die Bäume beim Spital an der St.-Urbanstrasse sollten zugunsten einer Gehwegverbreiterung ersetzt werden. Die Massnahme wird nun geprüft.
Thomas Peter
Links des Sagibachs existiert bereits ein Gehweg. Ein zweiter zwischen Bach und Strasse scheint deshalb nicht unbedingt nötig.
Links des Sagibachs existiert bereits ein Gehweg. Ein zweiter zwischen Bach und Strasse scheint deshalb nicht unbedingt nötig.
Thomas Peter
Vor der Traube soll ein neues Trottoir über die heutige Gartenterrasse führen. Auch dieser Punkt ist umstritten.
Vor der Traube soll ein neues Trottoir über die heutige Gartenterrasse führen. Auch dieser Punkt ist umstritten.
Thomas Peter
1 / 3

Wie wichtig die St.-Urbanstrasse und die Waldhofstrasse für den Verkehrsfluss der Stadt Langenthal sind, zeigt deren Klassifizierung im aktuellen räumlichen Entwicklungskonzept: Die beiden als Kantonsstrassen ausgewiesenen Strecken werden als «Rückgrat des regionalen Verkehrsnetzes» taxiert. In Zukunft soll der Verkehr auf diesen Strassen um das Zentrum herumgeleitet werden. Für dieses Vorhaben sollen sie auf einem rund 1,2 Kilometer langen Abschnitt für die Verkehrsteilnehmer fit gemacht werden. Gemäss aktuellem Stand ist die Sanierung der Waldhofstrasse ab 2018/2019 vorgesehen. Die Realisierung der St.-Urbanstrasse soll ab 2021 erfolgen. Zuvor muss das Strassenplanverfahren bis 2017 abgeschlossen werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.