Zum Hauptinhalt springen

Nur ein Grenzwert wird überschritten

Der Gemeindeverband Wasserversorgung Steinenberg entwarnt: Trotz geringer Belastung mit Chlorothalonil-Metaboliten kann sein Trinkwasser weiterhin konsumiert werden.

Fungizide im Trinkwasser sorgen derzeit vielerorts für Unmut. Bild: Thomas Egli
Fungizide im Trinkwasser sorgen derzeit vielerorts für Unmut. Bild: Thomas Egli

Diese Nachricht schlug ein wie eine Bombe: Wie Recherchen dieser Zeitung kürzlich ergeben haben, weist das Trinkwasser bei deutlich mehr Versorgern zu hohe Rückstände auf, als bisher bekannt war. Dies auch im Oberaargau, wo unter anderem auch das Trinkwasser in der Gemeinde Herzogenbuchsee als belastet aufgeführt wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.