Zum Hauptinhalt springen

«Natürlich fällt es mir nicht ganz leicht»

Er hat das Schore-Pintli wieder zum Laufen gebracht – und zieht trotzdem weiter: Naim Maksuti wechselt zur Bowling Center AG von Markus Bösiger.

Der 34-jährige Naim Maksuti machte das Pintli zum belibten Treffpunkt.
Der 34-jährige Naim Maksuti machte das Pintli zum belibten Treffpunkt.
Thomas Peter

Er kanns, das hat er bewiesen. In kürzester Zeit hat Naim Maksuti das zuvor vor sich hin darbende Schore-Pintli nach der Pachtübernahme im Spätherbst 2015 wieder zu einem gut besuchten Restaurant gemacht.

Und nicht nur für die Schorer wurde das Pintli zum beliebten Treffpunkt. Aus ganz Langenthal und ebenso von ausserhalb kommen die Besucher heute – zuweilen in solchen Scharen, dass sie der Wirt auch schon mal an ein anderes Lokal weiterverweisen musste.

Dieser Erfolgsgeschichte setzt der 34-jährige Bützberger nach exakt drei Jahren per 1. November jetzt selber ein Ende: Maksuti verlässt das Pintli und wechselt zur Bowling Center AG von Markus Bösiger in Langenthal.

Ein Schritt ins Grosse

Natürlich sei es ein Schritt, der ihm nicht ganz leichtfalle, sagt Naim Maksuti. Seine neue Auf­gabe biete ihm aber Perspektiven, die er im Pintli nicht gehabt hätte. Tatsächlich ist es ein Schritt vom zwar nicht Kleinen, aber doch Kleineren ins ganz Grosse: Als Geschäftsführer Gastronomie auf Mandatsbasis wird Maksuti an seinem neuen Arbeitsort für das gesamte Restaurationsangebot der Bowling Center AG und ein Team von bis zu 25 Leuten zuständig sein.

«Nicht nur bei mir, auch im Pintli wird es weitergehen.»

Naim Maksuti

Zu dem bestehenden Restaurant Gastro-Elemänt, dem Fleischlokal The Meat, der Zigarrenstube und der Bowlinghalle an der Lotzwilstrasse kommt dahinter bald der sich noch im Bau befindende Hotelkomplex mit 85 Zimmern, Aquarium und Formel-1-Museum sowie einer grossen Eventhalle für bis zu achthundert Gäste. Voraussichtlich Ende Jahr werde der Bau des Hotels abgeschlossen sein, sagt Naim Maksuti. Ein Eröffnungstermin sei indes noch nicht festgelegt.

Zu tun haben werde er an seinem neuen Wirkungsort auch so genug, sagt Maksuti. Denn auch für das bereits bestehende An­gebot habe er konkrete Pläne. «Gewisse Bereiche bleiben sicherlich unverändert», verweist er etwa auf das Konzept des Fleischhauses.

Gleichzeitig wolle er aber auch eine eigene, für ihn typische Komponente einbringen. So sollen denn auch die Pizzas des mehrfachen Schweizer Meisters im künftigen Angebot der Bowling Center AG nicht fehlen.

Nachfolge gesichert

«Aber nicht nur bei mir, auch im Pintli wird es weitergehen», sagt Naim Maksuti. Bereits vor einem Monat ist Luli Ahmetaj zum ­Pintli-Team gestossen; Mitte Oktober wird auch Xeni Hajrizi ­hinzukommen.

Die langjährigen Freunde des scheidenden Wirts sind wie dieser schon lange in der Gastronomie tätig, zuletzt im Piazza Schönbühl und im Rössli Burgdorf. Gemeinsam übernehmen die beiden per 1. November nun die Pacht des Schore-Pintli.

Die komplette Küche werde unter den neuen Pächtern weitergeführt wie bisher, sagt Maksuti. Und ebenso das komplette Team bleibe im Pintli bestehen – mit der Option allerdings, dem ­alten Chef zu einem späteren Zeitpunkt an die Lotzwilstrasse zu folgen.

khl

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch