Zum Hauptinhalt springen

Nach tödlichen Unfall fordert GLP Tempo 30

Nach dem tödlichen Verkehrsunfall fordern die Grünliberalen eine Tempo-30-Zone für die Unter- und die Oberstrasse. Der Gemeinderat lässt den Knotenpunkt bei der Bitziusstrasse nun überprüfen.

Hier geschah der Unfall: Die Kreuzung Unter-/Bitziusstrasse.
Hier geschah der Unfall: Die Kreuzung Unter-/Bitziusstrasse.
Beat Mathys

Es war ein tragischer Unfall, der sich am 13. Dezember auf der Kreuzung Unter-/Bitziusstrasse in Herzogenbuchsee ereignet hat. Nach einer Kollision mit einem Lastwagen kam für einen 16-jährigen Velofahrer aus dem Kanton Solothurn jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch auf der Unfallstelle.

Der Vorfall hat einiges ins Rollen gebracht: Wie Gemeindeverwalter Rolf Habegger bestätigt, sind bei der Gemeinde drei schriftliche Reaktionen eingegangen: zwei aus der Bevölkerung und eine von der Grünliberalen Partei (GLP) Oberaargau. Deren Ortsvertreter für Buchsi, Thomas Kalau, wandte sich noch am Abend des Unfalls per Mail an den Gemeinderat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.