Zum Hauptinhalt springen

Langenthal ist in Festlaune

Mit dem vierten Sieg in Serie holt sich der SC Langenthal so schnell wie noch nie den Meistertitel in der Swiss League. Für die Fans ist diese Saison ein wahres Gefühlschaos mit glücklichem Ende.

Julian Perrenoud
Die Stimmung im Schoren war atemberaubend, als sich der SC Langenthal den Meistertitel holte. <i>Video: Beatrice Beyeler</i>

Keine Stimmung mehr in der Eishalle Schoren, frustrierte SCL-Fans, die sich vom Verein missverstanden fühlen – dieses Bild ist Schnee von gestern oder vorgestern. Spätestens seit die Mannschaft in den Playoffs brilliert, ist die Begeisterung im Oberaargau zurück.

Am Mittwoch krönte der SC Langenthal seine grandiose Leistung mit dem dritten Schweizermeister-Titel innerhalb von sieben Jahren. Was für eine Bilanz für den hiesigen Eishockey-Sport.

Umfrage: Der dritte Meistertitel ist Tatsache. Wie fühlt es sich an?

Erika Jenzer, Bützberg (mit David Kobel (l.) und Thomas Wullschleger): Ich bin happy. Und ich danke Noël Guyaz dafür, dass er diese Mannschaft zusammengestellt hat. Er ist mein Held. Wir drei haben die ganze Saison gefeiert. Und morgen hab ich frei, das passt perfekt.
Erika Jenzer, Bützberg (mit David Kobel (l.) und Thomas Wullschleger): Ich bin happy. Und ich danke Noël Guyaz dafür, dass er diese Mannschaft zusammengestellt hat. Er ist mein Held. Wir drei haben die ganze Saison gefeiert. Und morgen hab ich frei, das passt perfekt.
Beatrice Beyeler
Stephan Anliker, Noch-Präsident SCL: Wir alle sind mega glücklich. Mehr will ich gar nicht sagen.
Stephan Anliker, Noch-Präsident SCL: Wir alle sind mega glücklich. Mehr will ich gar nicht sagen.
Beatrice Beyeler
Natacha Kaufmann, Bützberg: Ich habe jeden Meistertitel miterlebt. Und freue mich jedes Mal wieder. Dabei hoffe ich fast, dass der SCL in der Swiss League bleibt. Für die National League fehlt uns das Stadion. Und auch die Derbys gegen Olten würde ich vermissen.
Natacha Kaufmann, Bützberg: Ich habe jeden Meistertitel miterlebt. Und freue mich jedes Mal wieder. Dabei hoffe ich fast, dass der SCL in der Swiss League bleibt. Für die National League fehlt uns das Stadion. Und auch die Derbys gegen Olten würde ich vermissen.
Beatrice Beyeler
Hanspeter Meyer, Schorenburgerpräsident und ehemaliger SCL-Spieler, Langenthal: Super, das habe ich nach drei Siegen aber auch erwartet. Man sieht, dass man auch in der Schorenhalle spielen kann. Wobei der Platz und die Infrastruktur für solche Spiele dann halt schon begrenzt sind. Aber ich freue mich. Über den Titel und auf die Ligaquali.
Hanspeter Meyer, Schorenburgerpräsident und ehemaliger SCL-Spieler, Langenthal: Super, das habe ich nach drei Siegen aber auch erwartet. Man sieht, dass man auch in der Schorenhalle spielen kann. Wobei der Platz und die Infrastruktur für solche Spiele dann halt schon begrenzt sind. Aber ich freue mich. Über den Titel und auf die Ligaquali.
Beatrice Beyeler
Kevin Schläpfer, designierter Sportchef SCL: Super ists. Für die Stadt und die Spieler. Es ist ein Ressentiment und eine grosse Leistung. Jetzt gehts auf in die Ligaquali.
Kevin Schläpfer, designierter Sportchef SCL: Super ists. Für die Stadt und die Spieler. Es ist ein Ressentiment und eine grosse Leistung. Jetzt gehts auf in die Ligaquali.
Beatrice Beyeler
Gian Kämpf, Geschäftsführer und designierter VR-Präsident SCL: Wir haben in zwei Jahren zweimal den Titel geholt. Da wird heute nicht über weitere Erwartungen geredet. Heute haben wir einfach nur Freude.
Gian Kämpf, Geschäftsführer und designierter VR-Präsident SCL: Wir haben in zwei Jahren zweimal den Titel geholt. Da wird heute nicht über weitere Erwartungen geredet. Heute haben wir einfach nur Freude.
Beatrice Beyeler
Reto Müller, Stadtpräsident: Es ist wiederum ein grosser Erfolg. Ich bin stolz auf den Club, der da im Rampenlicht steht. Und das feiern wir jetzt. Ich habe morgen ja erst um 9 Uhr die erste Sitzung.
Reto Müller, Stadtpräsident: Es ist wiederum ein grosser Erfolg. Ich bin stolz auf den Club, der da im Rampenlicht steht. Und das feiern wir jetzt. Ich habe morgen ja erst um 9 Uhr die erste Sitzung.
Beatrice Beyeler
Annina Uhlmann, Langenthal: Cool, und dann noch gleich 4:0 - das hätten wir Anfang Saison auch nicht gedacht.
Annina Uhlmann, Langenthal: Cool, und dann noch gleich 4:0 - das hätten wir Anfang Saison auch nicht gedacht.
Beatrice Beyeler
Angela Kölliker, Kommunikations- und Marketingverantwortliche SCL: Ich bin einfach nur happy. Ich habs ja zu hoffen gewagt. Alles andere als einen Titel haben die Spieler gar nicht mehr zugelassen, das hat man gespürt. Inzwischen sind wir mit drei Titeln der erfolgreichste Club der Swiss League. Das ist ein schöner Abschluss auch für jene, die den Club jetzt verlassen.
Angela Kölliker, Kommunikations- und Marketingverantwortliche SCL: Ich bin einfach nur happy. Ich habs ja zu hoffen gewagt. Alles andere als einen Titel haben die Spieler gar nicht mehr zugelassen, das hat man gespürt. Inzwischen sind wir mit drei Titeln der erfolgreichste Club der Swiss League. Das ist ein schöner Abschluss auch für jene, die den Club jetzt verlassen.
Beatrice Beyeler
1 / 11

Zu erwarten war dieser Erfolg indes nicht. Während der Saison überzeugte die Mannschaft phasenweise gar nicht und rutschte in der Tabelle ab. Entsprechend zurückhaltend äusserten sich viele Fans im Hinblick auf die anstehenden Playoffs.

Doch dann kam alles anders: Erst warf der SCL den EHC Kloten aus dem Rennen. Dann bodigte er im vierten Anlauf endlich den EHC Olten. Spätestens zu diesem Zeitpunkt waren sich die Anhänger der Oberaargauer sicher: Wir holen die Meisterschaft und den Pokal – zum dritten Mal.

Bier, Stumpen und Freinacht

So erklangen auch die Fangesänge im Stadion Schoren. Der Gegner aus dem Jura leistete zwar bis zuletzt verzweifelt Widerstand. Am Ende setzte sich der SCL aber mit 3:1 durch. Kurz nach 22 Uhr brachen im Stadion alle Dämme.

Die Helden von Langenthal: Das erste Meisterfoto.
Die Helden von Langenthal: Das erste Meisterfoto.
Marcel Bieri, Keystone
Mit ausgestrecktem Partyfinger: Die Langenthaler geniessen ihren Sieg.
Mit ausgestrecktem Partyfinger: Die Langenthaler geniessen ihren Sieg.
Marcel Bieri, Keystone
Grosse Freude: Unglaubliche Erleichterung bei der Mannschaft nach der entschiedenen Finalserie.
Grosse Freude: Unglaubliche Erleichterung bei der Mannschaft nach der entschiedenen Finalserie.
Marcel Bieri, Keystone
Schon fast Routine: Wenn der SCL zuhause um den Pokal spielt, gewinnt er – und die Fans feiern wie gewohnt auf dem Eis.
Schon fast Routine: Wenn der SCL zuhause um den Pokal spielt, gewinnt er – und die Fans feiern wie gewohnt auf dem Eis.
Marcel Bieri, Keystone
Endlich in Führung: Die Erleichterung nach dem 2:1 ist gross.
Endlich in Führung: Die Erleichterung nach dem 2:1 ist gross.
Urs Lindt/Freshfocus
Stefan Tschannen steht die Freude ins Gesicht geschrieben.
Stefan Tschannen steht die Freude ins Gesicht geschrieben.
Urs Lindt/Freshfocus
Er steht heute auf der Siegerseite: Ein Fan des SC Langenthal bekennt Farbe.
Er steht heute auf der Siegerseite: Ein Fan des SC Langenthal bekennt Farbe.
Marcel Bieri, Keystone
Im Duell: Daniel Carbis (La Chaux-de-Fonds) und Nico Dünner (Langenthal).
Im Duell: Daniel Carbis (La Chaux-de-Fonds) und Nico Dünner (Langenthal).
Claudio de Capitani/Freshfocus
Jubel bei den Langenthalern, Enttäuschung bei den Gegnern aus La Chaux-de-Fonds.
Jubel bei den Langenthalern, Enttäuschung bei den Gegnern aus La Chaux-de-Fonds.
Claudio de Capitani/Freshfocus
Chance verpasst: Langenthals Robin Leblanc trifft nicht.
Chance verpasst: Langenthals Robin Leblanc trifft nicht.
Marcel Bieri, Keystone
Stefan Tschannen (SCL) wird vom Gegner kurzerhand abgefertigt.
Stefan Tschannen (SCL) wird vom Gegner kurzerhand abgefertigt.
Marcel Bieri, Keystone
Postwendender Ausgleich: Nico Dünner vom SC Langenthal trifft zum 1:1.
Postwendender Ausgleich: Nico Dünner vom SC Langenthal trifft zum 1:1.
Marcel Bieri, Keystone
Der Ausgleich sorgte bei den Langenthalern für kollektiven Jubel.
Der Ausgleich sorgte bei den Langenthalern für kollektiven Jubel.
Marcel Bieri, Keystone
Geschlagen: Langenthals Goalie Philip Wüthrich, nachdem Adam Hasani von La Chaux-de-Fonds zum 0:1 getroffen hatte.
Geschlagen: Langenthals Goalie Philip Wüthrich, nachdem Adam Hasani von La Chaux-de-Fonds zum 0:1 getroffen hatte.
Marcel Bieri, Keystone
1 / 16

Die Fans feierten ihre Spieler, besonders Brent Kelly, den Kanadier, der in all den Jahren nicht ein einziges Spiel verpasst hatte. Nach der Pokalübergabe stieg die Party zuerst im Stadion und später in der Stadt. Während der Freinacht öffneten diverse Bars bis in den frühen Morgen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch