ABO+

Keine öffentliche Fahndung mehr

Herzogenbuchsee

Die Staatsanwaltschaft sucht nicht mehr mit öffentlichen Bildern nach Fussballfans. Sie hatten in Buchsi einen YB-Extrazug angegriffen.

Zürcher Fussballfans griffen den Extrazug, der Fans des BSC YB an ein Auswärtsspiel nach Zürich brachte, bei einem geplanten Halt in Herzogenbuchsee an. Sie bedrohten Personen im Zug und verübten Sachbeschädigungen. Bild: Raphael Moser

Zürcher Fussballfans griffen den Extrazug, der Fans des BSC YB an ein Auswärtsspiel nach Zürich brachte, bei einem geplanten Halt in Herzogenbuchsee an. Sie bedrohten Personen im Zug und verübten Sachbeschädigungen. Bild: Raphael Moser

Nach einem Angriff von Fans des FC Zürich auf einen YB-Extrazug im August 2017 in Herzogenbuchsee suchte die Kantonspolizei Bern mittels Fotos mehrere Personen. Jetzt stellt die regionale Staatsanwaltschaft Emmental-Oberaargau diese Öffentlichkeitsfahndung ein, wie sie in einem Communiqué schreibt.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt