Zum Hauptinhalt springen

Im Sommer soll es sauber sein

Freiwillige haben am Samstag ihr ganzes Dorf aufgeräumt. Sauber mögen sie es, darin sind sich am Bipper Putztag alle einig.

Bereit für den Einsatz: Die Putzwilligen rüsteten sich im Werkhof mit  Handschuhen, Kehrrichtsäcken und langen Greifzangen aus.
Bereit für den Einsatz: Die Putzwilligen rüsteten sich im Werkhof mit Handschuhen, Kehrrichtsäcken und langen Greifzangen aus.
Daniel Fuchs
Einsatzbesprechung: Heiner Mosimann, Präsident des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Niederbipp, instruiert die Freiwilligen.
Einsatzbesprechung: Heiner Mosimann, Präsident des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Niederbipp, instruiert die Freiwilligen.
Daniel Fuchs
«Es gibt schon Orte, wo es schlimmer ist. Beim Bahnhof oder bei der Autobahnausfahrt», sagt Heiner Mosimann (l.).
«Es gibt schon Orte, wo es schlimmer ist. Beim Bahnhof oder bei der Autobahnausfahrt», sagt Heiner Mosimann (l.).
Daniel Fuchs
1 / 5

Die Vögel zwitschern munter, ansonsten ist es ruhig an diesem sonnigen Samstagmorgen in Niederbipp. Vielleicht wird hie und da schon das Frühstück zubereitet, aus den Häusern zieht es die Leute aber zu solch früher Stunde noch nicht. So scheint es zumindest.

Doch der Schein trügt. Beim Werkhof treffen sich nämlich rund zwanzig Frühaufsteher. Denn heute ist Arbeiten angesagt: Es ist Putztag. Gemeinsam wollen die Freiwilligen die Strassen, Wiesen und Plätze vom Unrat befreien. Immer im Frühling steht im Dorf der Putztag auf dem Programm. Seit neun Jahren schon. Wird in anderen Gemeinden am nationalen Clean-Up-Day im Herbst mit Schulen, Vereinen und Freiwilligen gereinigt, legen die Niederbipper den Zeitpunkt lieber selbst fest.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.