Zum Hauptinhalt springen

Hobbyfotograf ging mit dem Buben zu weit

Sexuelle Handlungen mit einem Kind, Pornografie und Gewaltdarstellungen bringen einem Oberaargauer eine bedingte Freiheitsstrafe ein. Andere Taten sind bereits verjährt.

Symbolbilder für Gerichtsberichterstattung aus dem Regionalgericht Emmental-Oberaargau. Foto: Beat Mathys
Symbolbilder für Gerichtsberichterstattung aus dem Regionalgericht Emmental-Oberaargau. Foto: Beat Mathys

Mit der Fotosession war der Teenager einverstanden. Er hatte auch nichts dagegen, dass ihn der Mann mit der Kamera in einem Wald bei der Ruine Balm bei Günsberg zwischen zwei Bäumen festband. Was dann passierte, ging jedoch weit über das hinaus, was sich der 15-Jährige vorgestellt hatte – und er tolerieren wollte und konnte: Erst befestigte der Amateurfotograf Metallklammern an den Brustwarzen des Jungen. Dann peitschte er ihn mit einem Hanfseil aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.